Geld im Auto, Drogen zu Hause

THAL. Am Donnerstagmorgen ist bei einem 23-jährigen Autofahrer ein Drogenschnelltest positiv ausgefallen. Der Mann war einer Polizeipatrouille auf der A1 zwischen St. Margrethen und Rheineck aufgefallen.

Drucken
Teilen

THAL. Am Donnerstagmorgen ist bei einem 23-jährigen Autofahrer ein Drogenschnelltest positiv ausgefallen. Der Mann war einer Polizeipatrouille auf der A1 zwischen St. Margrethen und Rheineck aufgefallen. Bei der Durchsuchung seines Wagens fanden die Beamten zwei Kanister Düngemittel, starke Wärmelampen und mehrere Zehntausend Franken Bargeld. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin zwei Hausdurchsuchungen an. Am Arbeitsort des 23-Jährigen wurde laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen eine Kleinmenge Marihuana sichergestellt. Bei der zweiten Durchsuchung in Waldstatt, am Wohnort des Beschuldigten, stiess die Polizei auf grössere Mengen Betäubungsmittel. Der Schweizer betrieb dort eine Indoor-Anlage mit über 70 Pflanzen. Zusätzlich konnten 300 Gramm geerntetes Marihuana und weitere Betäubungsmittel sichergestellt werden. (red.)

Aktuelle Nachrichten