Gegen Wand geprallt

ST. GALLEN. Ein 20-Jähriger ist am Dienstagabend mit seinem Auto im Schorentunnel ins Schleudern geraten und nach einer 180-Grad-Drehung in die Tunnelwand geprallt. Anschliessend kam das Auto in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Mann fuhr danach als Geisterfahrer aus dem Tunnel.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Ein 20-Jähriger ist am Dienstagabend mit seinem Auto im Schorentunnel ins Schleudern geraten und nach einer 180-Grad-Drehung in die Tunnelwand geprallt. Anschliessend kam das Auto in entgegengesetzter Fahrtrichtung zum Stillstand. Der Mann fuhr danach als Geisterfahrer aus dem Tunnel. Wie die Kantonspolizei St. Gallen weiter mitteilte, musste daraufhin ein entgegenkommendes Fahrzeug auf den Pannenstreifen ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Dem 20-jährigen Autofahrer wurde der Führerausweis abgenommen. (tn)