Gedenkschiessen für Helvetia

Der Pistolenverein Montlingen lädt morgen Jung und Alt zum 1.-August-Schiessen ein. Und wie am Nationalfeiertag in den vergangenen 30 Jahren, wird beim Anlass am Schützenstand am Kolbenstein mit alten Armee-Revolvern geschossen.

Mäx Hasler/Kurt Latzer
Drucken
Teilen
Am Nationalfeiertag wird, wie hier von Amanda Hutter, mit Revolvern 1882/1929 geschossen. (Bild: Mäx Hasler)

Am Nationalfeiertag wird, wie hier von Amanda Hutter, mit Revolvern 1882/1929 geschossen. (Bild: Mäx Hasler)

SCHIESSEN. Der Pistolenverein Montlingen führt das «Revolver-Schiessen für jedermann» am Nationalfeiertag etwa zum 30. Mal durch. Der Anlass wird immer beliebter: Im vergangen Jahr haben etwa 150 Personen auf dem Kolbenstein mit den alten Ordonnanz-Waffen, Kaliber 7,5 Millimeter, geschossen. Neben dem Chappeli-Pokal geht es um schöne Preise.

Besucher aus Vorarlberg

Mitmachen können alle, egal ob Profi- oder Hobbyschützen. «Anmelden muss man sich für unseren Anlass nicht, schiessen dürfen alle, egal wo sie zu Hause sind», sagt der Montlinger Schützenmeister Werner Breu. An den letzten 1.-August-Schiessen hätten sogar Leute aus Vorarlberg teilgenommen.

Nebst einem gemütlichen Nachmittag am Nationalfeiertag garantieren die Montlinger Pistolenschützen viel Spass, Kurzweil und Unterhaltung. Bereits ab 11 Uhr kann man in der von Silvia Hutter geführten Festwirtschaft zu Mittag essen und sich so aufs Schiessen vorbereiten, das um 13.30 Uhr beginnt und etwa um 17 Uhr endet. Im Laufe des Nachmittags unterhält eine Musikgruppe aus dem Sarganserland die Teilnehmenden und Besucher.

Ab zwölf Jahren

Gleichzeitig kann sich jeder interessierte mit dem Revolver betätigen. Geschossen werden darf, wie bei Grosskaliber üblich, ab zwölf Jahren. Das Revolverschiessen ist auch für Spitzenschützen ungewohnt. Im neuen, hellen 25-Meter-Stand ist das Schiessen ein richtiges Vergnügen.

Mit einem Probeschuss und fünf zählenden Schüssen können attraktive Preise gewonnen werden. Ab 38 Punkten gibt es ein Stück Käse zu gewinnen und für die Besten ein Appenzeller Sonntagsbrunch auf dem Säntis, ein Frühstücksbuffet auf dem Hohen Kasten, jeweils für zwei Personen, oder ein Einkaufsgutschein.

«Lupi»-Stand offen

Die besten Jungschützen werden mit einem Gutschein belohnt. Revolver und Munition werden für ein bescheidenes Startgeld zur Verfügung gestellt. Im Startgeld ist auch ein Imbiss inbegriffen. Und dass mit den Schweizer Armee-Revolvern überhaupt geschossen werden kann, wird die Munition eigens fürs 1.-August-Schiessen produziert.

Und damit auch jüngere Teilnehmer die Zielscheibe ins Visier nehmen können, öffnet der Pistolenverein Montlingen seinen Luftpistolenstand. Im Gegensatz zu Grosskaliber-Pistolen darf man mit Luftpistolen ab acht Jahren schiessen.

Für die Sicherheit und einen geordneten Ablauf im Schützenstand sorgen drei Schützenmeister, zwei am 25-Meter-Stand und einer bei den Luftpistolen-Schützen.