Geburtstagsaufführung abgesagt – Theatergruppe Rhybrugg zwischen Krise und dem 40-jährigen Bestehen

Ende Januar traf sich die Theatergruppe Rhybrugg zur Hauptversammlung. Sie stand im Zeichen der Feste zum 40. Geburtstag im 2019. 2020 sieht es jedoch ganz anders aus: Die Geburtstagsaufführung ist abgesagt.

Drucken
Teilen
Der Vorstand der Theatergruppe Rhybrugg (von links): Kassierin Silvana Mainardi, Aktuarin Sonja Fehér, Präsident Urs Spirig, Vizepräsident Remo Langenegger und Beisitzerin Sabrina Graf.

Der Vorstand der Theatergruppe Rhybrugg (von links): Kassierin Silvana Mainardi, Aktuarin Sonja Fehér, Präsident Urs Spirig, Vizepräsident Remo Langenegger und Beisitzerin Sabrina Graf.

Bild: pd

(pd) Präsident Urs Spirig lud die Mitglieder zur HV in den Freihofsaal ein, wo vor 40 Jahren alles begann. Alle sind der Aufforderung gefolgt, sich nach einer Schauspielrolle oder Theatertätigkeit zu verkleiden. Dann präsentierte der Präsident den Bericht über das aufgeführte Stück «Ausser Kontrolle». Gut 2900 Gäste besuchten die Aufführungen in der Mehrzweckhalle und im Kinotheater Madlen in Heerbrugg. An allen Abenden wurden die Gäste mit einem Apéro, Musik, einem Film und einer Broschüre begrüsst. So feierte die Gruppe den 40. Geburtstag gemeinsam mit dem Publikum. Dass die Saison ein grosser Erfolg war, sei aber nicht nur den treuen Gästen und Firmen zu verdanken, sondern auch dem Organisationskomitee sowie allen Mitgliedern und Helfern.

Daneben wurde das Vereinsleben bei mehreren Anlässen gepflegt. So wurde 2019 eine mehrtägige Vereinsreise in die Innerschweiz und ein gemütliches Theateressen am Alten Rhein organisiert. An vielen weiteren Anlässen lachten und feierten die Vereinsmitglieder zusammen.

Die aus dem Vorstand scheidende Judith Bucher wurde an der HV durch Vereinsmitglied Sonja Fehér ersetzt. Die restlichen Vorstandsmitglieder und die Revisorinnen Karin Aerni und Bea Bischofberger wurden in ihrem Amt bestätigt.

«Alles in Butter» wird im Herbst aufgeführt

Die «Rhybrugg» überraschte im Herbst mit der Information über eine auf Mai 2020 geplante zusätzliche Jubiläumskomödie. Das Stück «Alles in Butter» sollte eine Retrospektive, gewidmet den Anfängen der Gruppe, sein, die Aufführung sollte im Freihofsaal stattfinden. Wegen der Coronakrise musste die Gruppe die Vorbereitungen und die Proben für das Projekt Ende März abbrechen und die Aufführungen absagen.

Aufgrund der aktuellen Lage fand auch die Frühjahrs-Quartalsversammlung nicht wie gewohnt statt. So trafen sich die Mitglieder statt im Probenlokal in den jeweiligen Heimen per Videokonferenz. An der aussergewöhnlichen Versammlung hat der Verein entschieden, die Proben für «Alles in Butter» fortzusetzen, sobald es gemäss Auflagen des Bundes wieder möglich ist. Es ist geplant, an den Aufführungen im Herbst mit «Alles in Butter» eine Komödie aufzuführen. Die Vereinsleitung beobachtet die Lage und informiert zu gegebener Zeit wieder.

Weitere Informationen gibt es unter www.rhybrugg.ch.