Gators müssen im Tessin siegen

UNIHOCKEY. Die Gators spielen morgen Samstag um 19.30 Uhr in Tenero gegen Regazzi Verbano Gordola. Wollen die Rheintaler eine realistische Chance auf die Playoff-Teilnahme wahren, müssen sie im Tessin gewinnen.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Die Gators spielen morgen Samstag um 19.30 Uhr in Tenero gegen Regazzi Verbano Gordola. Wollen die Rheintaler eine realistische Chance auf die Playoff-Teilnahme wahren, müssen sie im Tessin gewinnen. Denn nach vier Niederlagen in Serie und nur noch vier verbleibenden Spielen ist der Spielraum der Gugelmann-Equipe sehr klein geworden.

Im ersten Spiel des Jahres sind die langjährigen Teamstützen Klemens Kühnis und Christof Spirig reaktiviert worden, gegen Nesslau noch ohne günstige Auswirkungen aufs Ergebnis. Umso wichtiger ist, dass die Widnauer die Trendumkehr in Tenero schaffen. Allerdings haben die Rhein-Krokodile das Heimspiel gegen Verbano Gordola mit 5:9 verloren. Zudem sind die emotionalen Tessiner nicht gerade der Lieblingsgegner der Gators.

Doch das darf morgen keine Rolle spielen: Die Gators liegen als Neunte mit zwölf Punkten drei Zähler hinter dem playoff-berechtigten sechsten Platz zurück, den der letzte Gegner Nesslau einnimmt. Gordola ist als Siebter (zwei Punkte mehr als die Gators) auch noch im Rennen um den sechsten und letzten Playoff-Platz der 1. Liga Grossfeld, Gruppe 2.