Gators mit zweitem Heimsieg

1. Liga, Gruppe 2, GF Rheintal Gators – Laupen 6:3 (3:3, 1:0, 2:0). Die Gators zeigten eine Reaktion auf die Auswärtsniederlage von letzter Woche und siegten nach einer starken Leistung.

Drucken
Teilen
Richard Sieber (Nr. 47) und seine Spielkameraden zeigten eine starke Leistung. (Bild: pd)

Richard Sieber (Nr. 47) und seine Spielkameraden zeigten eine starke Leistung. (Bild: pd)

Unihockey. Basis für den zweiten Heimsieg war erneut eine solide Defensivleistung der Rheintaler. Die laufstarken Zürcher setzten die Rheintaler zu Beginn mächtig unter Druck und wirbelten um das Tor der Gators. Nur mit ein wenig Glück konnte ein frühes Gegentor der Gäste verhindert werden. Nach den Startschwierigkeiten fingen sich die Gators, konnten ihre Defensive stabilisieren und kamen auch zu guten Möglichkeiten.

Nach einem Schuss von Papaj reagierte Pascal Oesch blitzschnell und staubte mit einem Backhandschuss in die tiefe Ecke zum 1:0 für die Gators ab. Gespielt waren gerade einmal vier Minuten.

Turbulentes erstes Drittel

Mehr als zehn weitere Minuten vergingen bis zum nächsten Treffer. Nach 15 Minuten kullerte der Ball nach einem Schuss eines Laupners gerade noch zum Ausgleich über die Linie.

Der Ausgleich war der Startschuss für den darauffolgenden offenen Schlagabtausch, der zahlreiche Tore mit sich brachte. Nach einem schnell ausgeführten Konter passte Michael Spirig zu seinem freistehenden Bruder Christof, der die Gators mit einem Schuss ins hohe Toreck wieder in Führung brachte. Wenig später kam es sogar noch besser für die Heimmannschaft.

Klemens Kühnis sah den davon eilenden Andreas Hutter, der den Torhüter mit einer schnellen Finte ausliess und zum 3:1 einschob. Das Drittel schien zugunsten der Rheintaler gelaufen zu sein. Zwei Tore in der letzten Minute des Startdrittels für die Zürcher brachten jedoch die Gators um die schöne Führung, welche sie sich zuvor herausgespielt haben. Besonders der 3:3-Ausgleich war dabei besonders ärgerlich.

Ein Fehler in den Reihen der Gators ermöglichte einem Laupener dasEerzielen des Ausgleichs, und dies eine Sekunde vor der Pausensirene.

Gators mit besseren Chancen

Die Pause beruhigte die Gemüter beider Akteure wieder, und so dominierten im zweiten Spielabschnitt wieder die beiden Defensiven der Teams. Dabei behielten die Gators eher die Oberhand und waren das spielbestimmende Team in der Aegeten. Dies spiegelte sich auch in den herausgespielten Chancen wieder.

Die Gators hatten diverse gute Tormöglichkeiten, konnten sie allerdings vorerst nicht nutzen. Die Zürcher hingegen kamen immer seltener gefährlich vor das Tor der Rheintaler. Nach 38 Minuten zahlte sich die Überlegenheit dann endlich aus. Pascal Oesch spielte mit einem scharfen und präzisen Pass über das ganze Feld den vor dem Tor stehenden Michael Spirig an. Dieser lenkte den Ball mit seiner Schaufel gekonnt am Torhüter vorbei zum 4:3. Ein herrlicher Treffer.

Verdienter Sieg

Auch im Schlussabschnitt waren die Gators das bessere Team auf dem Platz. In dieser Phase des Spiels hätten die Rheintaler das Spiel mit den zahlreichen erspielten Möglichkeiten längst entscheiden müssen. Doch das Publikum und das Team mussten nochmals um die drei Punkte zittern. Kevin Tanner erlöste das Heimteam nach 54 gespielten Minuten. Nach einem Schuss von Klemens Kühnis beförderte er den Ball mit der Backhand über die Linie zum umjubelten 5:3. Klemens Kühnis brachte dann den Sieg mit seinem Treffer ins leere Tor endgültig ins Trockene.

Die Gators überzeugen momentan vor allem durch ihre starke Teamleistung. So war es nicht verwunderlich, dass wie schon beim ersten Sieg alle Tore von verschiedenen Spielern erzielt wurden. Bereits in einer Woche geht es in einem weiteren Heimspiel gegen den UHC Herisau weiter. (csp)

1. LIGA GF, GRUPPE 2 Rheintal Gators – UHC Laupen 6:3 (3:3, 1:0, 2:0) Aegeten Widnau – 150 Zuschauer. Tore: 4. Min. Oesch (Papaj) 1:0, 15. Grüter 1:1, 16. C. Spirig (M. Spirig) 2:1, 18. Hutter (Kühnis) 3:1, 19. Keller (Zangerl) 3:2, 20. Keller (Miedzik) 3:3, 38. M. Spirig (Oesch) 4:3, 54. Tanner (Kühnis) 5:3, 60. Kühnis 6:3 (ins leere Tor). Rheintal Gators Widnau: Marugg (Willi), M. Grüninger, Bettinaglio, Studach, Köppel, Oesch, Metzler, Tanner, Kühnis, Th. Grüninger, Ch. Spirig, M. Spirig, Kuster, Sieber, Hutter, Mösli, Frei, Papaj. Coach: Frei, Eichmann. Betreuer: L. Spirig. Strafen: Gators: 2 x 2 Min., Laupen: 1 x 2 Min. Bemerkungen: Gators ohne L. Durot, R. Durot (abwesend).

Aktuelle Nachrichten