Gators erfüllen Pflicht

Mit einem 6:4-Heimsieg gegen das in der Regular Season sieglose United Toggenburg haben die Rheintaler die Hälfte auf dem Weg zum Ligaerhalt bereits erreicht.

Drucken
Teilen
Cedric Siegrist (rechts) und seine Kollegen haben den ersten grossen Schritt zum Ligaerhalt gemacht. (Bild: Yves Solenthaler)

Cedric Siegrist (rechts) und seine Kollegen haben den ersten grossen Schritt zum Ligaerhalt gemacht. (Bild: Yves Solenthaler)

Die Gators gewannen dieses wichtige Spiel ohne den Einsatz von Martin Ostransky und Arbnor Papaj. Die zwei Leaderfiguren des jungen Teams setzten ihre Impulse für einmal nur von der Bank aus.

Das Fehlen der zwei wich­tigsten Spieler blieb für die Ga­-tors ohne Folgen, weil andere mehr Verantwortung übernahmen. Und auch, weil die spielerisch arg beschränkten Toggenburger keinen Gegner abgibt, der allfällige Schwächen sofort ausgenützt hätte.

Oberstes Gators-Credo: Vermeidung von Fehlern

Die Gators bestimmten das Spiel, aber Fehlervermeidung erkennbar ihr oberstes Credo war, blieben die Angriffe wenig schwungvoll. Die Toggenburger setzten mit einigem Erfolg auf eine standfeste Deckung, bei ihren schnelle Gegenstössen waren die Rheintaler aber mit Goalie Andreas Flury als Rückhalt zur Stelle.

Es dauerte aber bis zur 14. Minute, ehe Cedric Siegrist das Skore eröffnete – er war von Ramon Hunziker freigespielt worden, der sich in Abwesenheit von Papaj und Ostransky zum Leader auf dem Feld mauserte. Als Lukas Durot vier Minuten später das 2:0 erzielte, schien der Favorit seiner Rolle gerecht zu werden. Aber kurz vor der ersten Sirene konnten die Gäste verkürzen.

Wieder entwickelte sich ein Geduldsspiel mit geringem Rheintaler Ertrag: Mirco und Ramon Hunziker stellten auf 3:1, aber auch diesen Vorsprung konnten die Gäste wieder verkürzen.

Gators noch ein Sieg vom Ligaerhalt entfernt

Von Rheintaler Strafen beflügelt, kam Toggenburg nach Wiederanpfiff sogar zum 3:3-Ausgleich. Allerdings mussten sie dafür ihre Defensive etwas lockern. Dadurch erhielten die Rheintaler genug Platz, um innert sieben Minuten durch Philipp Heule, Mirco Hunziker und Pascal Frei entscheidend auf 6:3 davonzuziehen. Toggenburg gelang mit seinem vierten Tor nur noch Resultatkosmetik.

Wenn es nach Plan läuft, können die Gators am kommenden Sonntag, 10. März, nach dem Match in Bazenheid den Klassenerhalt feiern. Wenn nicht, müssen sie am 17. März in Widnau zum Entscheidungsspiel antreten. (ys)

1.-Liga-Grossfeld-Playouts

Gators – Toggenburg 6:4 (2:1, 1:1, 3:2)

Blattacker – 180 Zuschauer – SR: Fonio/Leonetti.

Tore: 14. Siegrist (R. Hunziker) 1:0, 18. Durot 2:0, 20. Bruhin 2:1; 33. M. Hunziker (R. Hunziker) 3:1, 37. Bruhin (Resegatti) 3:2; 41. Herger (Frey) 3:3, 44. Heule (Baumgartner) 4:3, 46. M. Hunziker 5:3, 51. Frei 6:3, 56. Eigentor 6:4.

Strafen: Gators: 3×2 Minuten, Toggenburg: keine Strafen.

Gators: Flury; Machala, Durot, Frei, Stieger, Gmünder, Meile, R. Hunziker, Siegrist, Kuster, Bigger, Heule, Baumgartner, Bischof, Aerni, Waibel, M. Hunziker, Studach.