Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gäste beaufsichtigen Gänsemarsch

Seit 2013 sind 375 Personen ins Dorf gezügelt. Dies nahm der Einwohnerverein zum Anlass, alle Zuzügerinnen und Zuzüger auf dem Gehrenhof, über den sie an diesem Tag einiges erfuhren, zu begrüssen.
Die Zuzügerinnen und Zuzüger halfen dem Bauern, die Gänse in den Stall zu treiben. (Bild: pd)

Die Zuzügerinnen und Zuzüger halfen dem Bauern, die Gänse in den Stall zu treiben. (Bild: pd)

Rund 70 Personen – darunter auch viele Kinder – waren der Einladung auf den Lüchinger Gehrenhof gefolgt. Beim Apéro wurden die Gäste von Gesine Schnitzler, Aktuarin des Einwohnervereins, begrüsst. Sie informierte über das Dorf Lüchingen, die Burg Neu Altstätten und über die vielfältigen Aufgaben des Einwohnervereins. Im Anschluss wurden die Zuzüger von Peter Eugster durch dessen Maisfelder geführt. Diese wurden wegen des diesjährigen «Ribeläum» angepflanzt und zeigen noch bis in den Herbst die Vielfalt der verschiedenen Maissorten. Da gab es fast schwarzen Mais, weinrote Kolben, grosse, kleine und natürlich Ribelmais. Im Erstversuch sogar Lüchinger Popcornmais, der ab Herbst im Automaten an der Rorschacherstrasse zu beziehen ist.

Zurück auf dem Gehrenhof, erklärte der Bauer seinen modernen, grossen Kuhstall mit zwei Melkrobotern und zur grossen Freude aller konnten die grossen und kleinen Gäste danach mithelfen, die muntere Gänseschar unter lautem Geschnatter in den Stall zu treiben. Hungrig und durstig geworden nahmen die Neu-Lüchinger dann an den herbstlich dekorierten Tischen Platz.

Während Bratwürste mit Brot serviert wurden, gab Peter Eugster einen Überblick über seinen Hof. Im Anschluss referierte Simon Eugster – Präsident der Lüchinger Rhode – über deren Grenzen und Aufgaben zum Erhalt der Rhode, sowie über die immer geselligen Veranstaltungen wie die jährliche Holzgant oder den traditionellen Christbaumverkauf am Brockerbrunnen. Gemütlich sassen danach die Zuzüger beisammen, lernten sich kennen und auch die Jüngsten hatten auf dem Gehrenhof ihren Spass. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.