Fussballfest für alle Kids

FUSSBALL.Auf der Rheinau in St. Margrethen durften über 300 fussballbegeisterte Kinder ihr eigenes Festival feiern. Mit Fussball, Spiel und Spass.

Gerhard Huber
Merken
Drucken
Teilen
Bereit zum Frisbee-Werfen.

Bereit zum Frisbee-Werfen.

Der FC St. Margrethen führte am Sonntag das SFV-Kids-Festival durch. Eine grosse Party für 5- bis 10-jährige Fussballer.

Dabei ging es trotz Turnierform nicht um Ergebnislisten und Gewinner. Der Fairplay-Gedanke und das lustige Zusammensein standen im Mittelpunkt.

Gerade den Jüngsten, den G-Junioren, wurde einiges geboten. Sie spielten nicht nur Fussball und mussten sich auf einem Postenlauf bewähren. Und zwar in einer abgesperrten, «elternfreien» Zone, denn die Kleinen sollten ohne Druck und Kritik agieren können, wie Mitorganisatorin Ruth Eugster erklärte.

Neben dem Fussballplatz wartete ein kleines Village mit Glace und Zuckerwatte, Bratwürsten und Limonade sowie anderen Attraktionen auf die kleinen Aktiven und die Besucher. Bei «Beat the Pro» konnte man sich in den Disziplinen Schnelligkeit, Dribbling und Schusskraft an den Werten der besten Schweizer Fussballspieler messen. Beim Tisch-Boccia war Geschicklichkeit gefragt, um einen der schönen Preise zu gewinnen. Dafür reichte beim Glücksrad tatsächlich einfach ein Quentchen Glück, um zu den Gewinnern zu gehören.

Zehn derartiger Festivals for Kids bietet der Schweizer Fussballverband (SFV) jedes Jahr an, wobei nach Möglichkeit jede Region besucht wird. Wenn sich ein Verein um die Austragung bewirbt, werden die Organisation und die örtlichen Verhältnisse vor der Vergabe auf Herz und Nieren geprüft. Denn schliesslich sollen die Kinder ein optimales Fest erleben – wie es in St. Margrethen gelungen ist.

Was auch kleine Fussballer bevorzugen: Kicken! (Bilder: Ulrike Huber)

Was auch kleine Fussballer bevorzugen: Kicken! (Bilder: Ulrike Huber)