Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Widnau schlägt Leader und wird Leader

Widnau setzt mit dem 5:1 beim bisherigen Leader Weesen seinen Lauf fort und erobert die Führung.

Was die Widnauer derzeit zeigen, ist erfolgsorientierter Spassfussball vom Feinsten. Das Team hat sich gefunden, die jungen Spieler sind bestens integriert. Die erfahrenen Führungsspieler wie Lüchinger, Nüesch, Abdoski und Liechti erleben derzeit ihren zweiten Frühling im Herbst. Die Schützlinge von Trainer Sven Sonderegger sind wohl das gefährlichste Konterteam der Liga: Immer dann besonders gut, wenn sie nicht das Spiel machen müssen, wie auswärts am Walensee beim bisherigen Tabellenleader FC Weesen.

In der ersten Halbzeit liess man die Weesener spielen, attackierte spät, aber dann umso konsequenter. So kamen die Hausherren auch zu keinen zwingenden Torchancen. Widnau hin­- gegen zeigte mit dem ersten Angriff über Lüchinger und Lamorte seine Gefährlichkeit. Lamorte flankte von rechts direkt auf den Kopf von Goalgetter Jasmin Abdoski, der zum 1:0 einköpfte. Den zeitweiligen Ausgleich erzielte Mario Budimir kurz vor der Pause.

Abdoski und Lässer mit Doppelpack nach der Pause

In den zweiten 45 Minuten agierte Widnau souverän, attackierte weiter vorne und übernahm schliesslich das Kommando. Wee- sen zerfiel in seine Einzelteile. Die Spieler fingen an, sich lauthals zu kritisieren. Derweil zeigten die Blau-Weissen ihre gefährlichste Seite. Daniel Lässer donnerte gleich nach der Pause einen Freistoss unhaltbar ins Kreuz­- eck der Gastgeber. Nur kurz darauf erhöhte Jasmin Abdoski auf 3:1. Daniel Lüchinger hebelte mit einem eleganten Heber aus dem Mittelfeld in den Lauf seines gefährlichsten Stürmers die ge­samte Abwehr aus, Knipser Abdoski liess sich nicht zweimal bitten.

Im selben Takt ging es weiter. Etwa zehn Minuten vor Schluss war es ein weiteres Mal Jasmin Abdoski, der einen schönen Spielzug über Lamorte und Lässer nach dessen passgenauer Flanke mit dem Kopf zum 4:1 abschloss. Und auch Daniel Lässer selbst durfte nur sechzig Sekunden später noch einmal ran. Aus dem Mittelfeld kommend hämmerte er aus vollem Lauf von Halblinks aus zwanzig Metern den Ball passgenau und unhaltbar ins rechte obere Eck.

Widnau hat mit diesem Sieg den Gegner als Tabellenführer abgelöst. Es warten nun noch die Reserven von Rapperswil-Jona, die am kommenden Sonntag bereits um 13.30 Uhr auf der Aegeten zu Gast sein werden. (gh)

2. Liga, Gruppe 1

Weesen – Widnau 1:5 (1:1)

Moos – 200 Zuschauer – SR: Cadusch

Tore: 12. Abdoski 0:1, 40. Budimir 1:1, 49. Lässer 1:2, 55./83. Abdoski 1:3/1:4, 84. Lässer 1:5.

Widnau: Hammer; Faleschini (72. Hutter), Aggeler, Lukic, Giovetti; Lässer, Liechti, Lüchinger (85. Sonderegger); Nüesch, Abdoski, Lamorte (85. Gröber).

Weesen: Moreira; Widmer, Thoma, Rahi­- mic, Greco; Vojta, Budimir, Hoffmann (55. Widmer), Egli (75. Büsser); Ayres, Surynek.

Gelbe Karten: Hoffmann, Egli, Vojta, Rahimic.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.