Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Turnier mit Überraschungen

Grosse Team-Namen aus der Schweizer Fussballszene, junge Talente, eine tolle Lichtshow und überraschende Ergebnisse prägten das Widnauer Nachwuchsturnier.
Gerhard Huber
Die Buben zeigten rasanten Fussball mit manch technischem Schmankerl. (Bilder: Ulrike Huber)

Die Buben zeigten rasanten Fussball mit manch technischem Schmankerl. (Bilder: Ulrike Huber)

Gerhard Huber

Grosse Lichtshow in der abgedunkelten Aegetenhalle: Da flimmerten die Tore, da leuchteten die Sterne zur Champions-League-Hymne, da flackerten alle Farben des Regenbogens, als die talentierten Jungfussballer der eingeladenen E-11, FE-12 und FE-13 einliefen.

Ein tolles Erlebnis für die ­kleinen Aubameyangs, Messis und Rolandos, die sich für einen kurzen Moment als Stars fühlen durften. Die Veranstalter vom FFC Widnau hatten eigens für dieses Turnier mit einem Fachmann diese Lichtshow konzipiert.

Innerhalb von acht Tagen sagten alle zu

Denn auch die anderen Turnierveranstalter bieten immer mehr, wie Organisationschef Raphael Grandchamps berichtete. Und wenn man die kleinen Fussballer bisher gefragt habe, was ihnen besonders in Widnau gefallen habe, dann war die Rede immer vom Scheinwerferspot, der sie beim Einlauf in die Halle begleitet hatte. «Für uns als Veranstalter ist es am schönsten, wenn wir jährlich nur einmal ein E-Mail an die Teilnehmer versenden müssen und innerhalb von acht Tagen meist alle Zusagen haben. Neu dabei war dieses Jahr der VfB Friedrichshafen, der von selbst um eine Teilnahmemöglichkeit gebeten hatte.»

Das Widnauer Nachwuchseinladungsturnier geniesst in der Szene einen ausgezeichneten Ruf. Grund genug, dass dieses Jahr am Sonntag in zwei Wochen auch noch ein FE-14 Turnier stattfinden wird, für das bereits zehn Teams zugesagt haben. Doch zurück zu diesem Wochenende. Wo es wieder einige grosse Talente zu sehen gab. Buben von zehn bis vierzehn Jahren, die zeigten, dass sie von ihren Trainern viel gelernt haben. Darunter so manch ein Bewegungstalent, das bereits mit athletischer Kampfkraft und grossem taktisch-strategischem Verständnis agierte.

Erfreulicher zweiter Platz für Widnau

Da sahen die an beiden Tagen sehr zahlreichen Zuschauer schöne, eintrainierte Kombinationen, wuchtige Torschüsse und auch so manch schlitzohrigen Trick: Kompliment an die Jungkicker dieses Wochenendes. Bei den Ergebnissen gab es so manche Überraschung. Darunter der für den Veranstalter hocherfreuliche zweite Platz der Junioren vom FC Widnau beim Turnier der E-11 hinter dem Siegerteam vom FV Ravensburg. Wobei die Widnauer mit einem U12-Team antreten durften, um auch gegen die prominenten Mannschaften vom FC Zürich, dem FC St. Gallen und etwa dem FC Wil entsprechende Chancen zu haben.

In der Kategorie FE-12 konnte der FC St. Gallen die Vorschusslorbeeren rechtfertigen und im Final den FC Winterthur bezwingen. Die Jungkicker von der Aegeten erreichten in dieser Kategorie unter zehn Teams den schönen fünften Platz. Eine Überraschung gab es bei den FE-13, wo wieder grosse Namen, wie Grasshoppers Zürich, FC Basel und FC St. Gallen am Werk waren. In einem dramatischen und hochklassigen Finalspiel gewannen nämlich die Junioren vom FC Schaffhausen gegen den fa­vorisierten Nachwuchs des FC St. Gallen mit 2:0 Toren. Dritter des Turniers wurde das Team Vorarlberg. Das Team Rheintal-Bodensee erreichte den ehrenvollen sechsten Rang.

Alle Ergebnisse und Ranglisten auf www.meinturnierplan.de/mt?FCWidnau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.