Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Traditionsgast aus St. Gallen

Neben Altstätten ist die Mannschaft des Futur Camps Ostschweiz als zweites Heimteam am U19-Turnier. Die St. Galler dürfen sich Turniersieger (Jahr 2000) nennen.
Am 11./12. Mai findet das U19-Turnier statt. Wir stellen alle acht teilnehmenden Mannschaften vor. Bereits erschienen: Nitra, Sturm Graz, Eintracht Frankfurt, Porto Alegre, Las Palmas und Leicester City. (Bild: pd)

Am 11./12. Mai findet das U19-Turnier statt. Wir stellen alle acht teilnehmenden Mannschaften vor. Bereits erschienen: Nitra, Sturm Graz, Eintracht Frankfurt, Porto Alegre, Las Palmas und Leicester City. (Bild: pd)

Zwei Schweizer Teams kämpfen am internationalen U19-Fussballturnier in Altstätten um den Turniertitel. Wie der FC Altstätten verstärkt, gehört auch der FC St. Gallen zu den Aussenseitern am Turnier auf der Gesa. Der Verein aus der Kantonshauptstadt wird auch 2018 mit einer Mannschaft antreten, die gemischt ist aus U18- und U21-Spielern des Futur Champs Ostschweiz. Die St. Galler sind stolz, ein Teil des Turniers im Oberrheintal zu sein: «Es ist schön, das ein solches Turnier in der Region stattfindet und dabei auch ein Team von uns dabei ist», sagte der St. Galler Präsident am Auslosungsabend im Februar. Die Nachwuchsförderung in St. Gallen rückte auch beim Amtsantritt der neuen Führung des grössten Ostschweizer Fussballclubs in den Fokus. So sagte der Präsident vor Kurzem: «Das Budget muss von über vier Millionen Franken wieder runter auf ein normales Mass.»

Drei Nationalspieler im U19-Alter

Hüppi betonte aber auch, dass die Qualität der Ausbildung mit den Sparmassnahmen nicht reduziert wird. Dass der FC St. Gallen in der Ausbildung Fortschritte gemacht hat, zeigt sich auch anhand der ersten Mannschaft. Mit Jasper Van der Werff, Cedric Gasser und Dennis Vanin feierten gleich drei Nachwuchsspieler in dieser Saison ihr Debüt im Eins. Mit Silvan Hefti und Nicolas Lüchinger – der derzeit verletzt ist – stehen regelmässig zwei ehe­malige Nachwuchskicker in der Startformation der Ostschweizer. Auch in der U19-Altersklasse, die am Turnier auf der Gesa in Altstätten spielt, hat das Futur Champs Ostschweiz auch eine schöne Anzahl Nationalspieler in ihren Reihen. Mit Dennis Vanin, Nias Hefti und Ajet Sejdija laufen derzeit drei St. Galler in der Schweizer Nationalmannschaft auf.

St. Galler Mannschaften im Mittelfeld

In der Liga liegen die beiden St. Galler Mannschaften im Soll: Die U21 belegt derzeit in der 1.Liga den sechsten Tabellenrang. Der Abstand auf den Abstiegsrang beträgt aber nur minime fünf Punkte. Die U18-Mannschaft belegt in ihrem Jahrgang in der schweizweiten Liga den sechsten Tabellenrang. Für das Altstätter Turnier wird der Ostschweizer Club in diesen Tagen sein Kader bekannt geben. Es darf gespannt erwartet werden, mit welchen Spielern das Futur Champs Ostschweiz im Oberrheintal antreten wird. Sicherlich nicht dabei ist der derzeit stärkste Rheintaler in der Nachwuchsabteilung der Ostschweizer. Der Montlinger Jan Wörnhard hat zusammen mit drei weiteren St. Galler Spielern das Aufgebot für das vorläufige Kader der U17-EM in England erhalten. (dsi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.