FUSSBALL: St. Margrethen gewinnt umkämpftes Spiel

Der Interregio-Absteiger besiegt Ruggell dank guter erster Halbzeit mit 2:1 (1:0).

Drucken
Teilen

Angesichts der Tatsache, dass noch nicht alle St. Margrether Akteure spielberechtigt waren – etwa der in der Promotion League erprobte Norbert Frrokaj – darf Trainer Didi Metzler mit dem Startspiel zufrieden sein.

Die Heimmannschaft diktierte das Geschehen in den ersten 30 Minuten, aber die meisten Angriffe blieben in der Abwehr der Liechtensteiner hängen. Mit einer Ausnahme: Nach einem Eckball brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone; Lütolfs Schuss blieb noch in der Verteidigung hängen, Captain Shoshis folgender Knaller landete aber zur Führung im Tornetz.

Ruggell wurde erst nach Rückstand aktiv

Nun musste auch Ruggell et­- was mehr machen. Und die Liechtensteiner kamen prompt zu Chancen: Bei einem Freistoss Zeciris wehrte Torhüter Staudacher aber souverän ab. Kurz vor der Pause spedierte der Ex-Montlinger Zdravkovic den Ball aus wenigen Metern neben das St. Margrether Gehäuse. Die Führung der Rheintaler zur Pause war aber verdient.

Nach der Pause übernahm Ruggell zunehmend die Spiel­führung. Die Liechtensteiner Offensivspieler um Spielertrainer Troisio stellte Shoshi & Co. nun vor einige Probleme. Als in der 61. Minute der eingewechselte Nikolic per Einwurf den Ball genau auf den Kopf von Troisio warf, musste dieser nur noch zum 1:1 einnicken. Allerdings war die St. Margrether Abwehr in dieser Aktion nicht im Bilde.

Dank Goalie Staudacher kippte das Spiel nicht

Das Spiel schien zu kippen, aber das Heimteam konnte sich auf Staudacher verlassen, dem nun Paraden glückten. Dank ihm blieb die Hoffnung auf drei Punkte bestehen, in der 76. Minute erfüllte sie sich: Ljatifi dribbelte seinen Gegenspieler an der Grundlinie aus und spielte genau in den Rücken der Abwehr auf Neuerwerbung Hamza Can, der sich die Möglichkeit zum 2:1 nicht nehmen liess. Danach brachte St. Margrethen den Sieg ohne nennenswerte Problem über die Runden. (rdn)

2. Liga, Gruppe 1

Rheinau – 80 Zuschauer – SR: Schmid.

Tore: 25. Shoshi 1:0; 61. Troisio 1:1, 76. Can 2:1.

St. Margrethen: Staudacher; Sinani (70. K. Hajrullahu), Shoshi, Karahasanovic, L. Hajrullahu; Zivic, Lütolf, D`Amico, Eris; Ljatifi, Axhija (46. Can).

Ruggell: Seiwald; Stefan Maag, Seemann (80. Marxer ), Simon Maag, Beck, Xhymshiti (68. Elmer ), Haas (59. Nikolic), Zdravkovic, Troisio, Quaderer, Zeciri.

Gelbe Karten: Axhija, L. Hajrullahu; Troisio, Maag, Beck.