FUSSBALL: St. Margrethen bleibt kämpferisch und siegt

Der Abstieg ist nach menschlichem Ermessen nicht mehr zu verhindern, doch Chur wurde 3:1 besiegt.

Drucken
Teilen

Der Sieg der Mannschaft von Trainer Didi Metzler war verdient. Sie liess sich weder vom nahenden Abstieg noch von einem frühen Rückstand aus der Bahn werfen.

Zuerst machte Staudacher bei einem Freistoss der Bündner eine gute Figur, dann verfehlte der St. Margrether Zivic das Ziel nur knapp. Nach 16 Minuten lagen die Rheintaler aber im Hintertreffen: Churs Elmer verwertete eine Flanke von rechts mit dem Kopf, die Abwehr der Gastgeber sah dabei schlecht aus.

St. Margrethen dreht das Spiel noch vor der Pause

Aber die St. Margrether bewiesen Moral; nur vier Minuten später kamen sie zum Ausgleich: Ljatifi wurde am Flügel angespielt, sah den mitlaufenden D’Amico im Zentrum, und dieser fackelte nicht lange. Er brachte den Ball ohne Zögern im Tor unter.

Danach schalteten beide Teams einen Gang zurück – verständlich, bei der Hitze. Doch kurz vor der Pause brachte Naim Memeti die Rheintaler erstmals in Führung. Er erhielt vom linken Flügelspieler Kuzmanovic ein schönes Zuspiel, bei dem er gegen düpierte Churer Verteidiger nur noch den Fuss hinhalten musste.

Nach der Pause gewährte das Heimteam den Bündnern etwas mehr Spielanteile, die Gäste wurden aber nie richtig gefährlich. Was zeigt, dass die St. Margrether in der Rückrunde einiges an taktischem Geschick dazugelernt haben.

Die Konterchancen liessen sie aber vorerst ungenutzt, Churs Goalie Zuvic war stets auf dem Posten. Nach 67 Minuten lancierte jedoch Memeti mit einem herrlichen Hackentrick Sheval Ljatifi. Der Mittelstürmer lief von halblinker Position in den Strafraum, gegen seinen Schlenzer war Churs Keeper machtlos.

Die zwei Tore Vorsprung liessen sich Shoshi & Co. nicht mehr nehmen – im Gegenteil: Der eingewechselte Lukic und Zivic hätten sogar noch zum 4:1 erhöhen können. (rdn)

2. Liga inter, Gruppe 6

St. Margrethen – Chur 3:1 (2:1)

Rheinau – 80 Zuschauer – SR: Feusi.

Tore: 16. Elmer 0:1, 20. D’Amico 1:1, 45. Memeti 2:1, 67. Ljatifi 3:1.

St. Margrethen: Staudacher; Eris, Karahasanovic, Shoshi, Sinani (64. Sabani); D’Amico, Zivic, Dimitriadis, Kuzmanovic (46. Lukic); Memeti (72. Balado), Ljatifi.

Chur: Zuvic; Beso (72. Yogarajah), Meier, Pergl, Kavcic; Salihagic (72. Tino), Gomes, Catricala (64. Lebien), Tia; Cazzato, Elmer.

Gelbe Karten: 7. Gomes, 32. Ljatifi, 32. Pergl; 90+3. Zivic, 90+4. Cazzato, 90.5. Dimi- triadis.

Aktuelle Nachrichten