Fussball spielen für einen guten Zweck

Auf Einladung des organisierenden Lions Club Werdenberg trafen sich am Samstag die Hockeyspieler des Schweizer Meisters Davos und des SC Rheintal zum zweiten Mal zu einem Fussball-Benefizspiel in der Sportanlage Rheinau in Buchs. Der SCR verlor 0:3.

Sepp Schmitter
Merken
Drucken
Teilen
Viel Prominenz war am Anlass, an dem sich der SC Rheintal mit dem HC Davos auf dem Rasen duellierte. (Bild: Sepp Schmitter)

Viel Prominenz war am Anlass, an dem sich der SC Rheintal mit dem HC Davos auf dem Rasen duellierte. (Bild: Sepp Schmitter)

EISHOCKEY/FUSSBALL. Eingebettet in ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fussballtraining für Kinder, mit Hockeystars und Autogrammstunde sowie Musik vom Feinsten lockte der Anlass eine schöne Anzahl fachkundiger Zuschauer auf den Platz. Das Spiel wurde von Fifa-Schiedsrichter Nikolaj Hänni geleitet – einer leichteren Aufgabe nach dem Schweizer Cup-Final.

Snowboarderin im HCD-Sturm

Leider spielte das Wetter nicht ganz mit, kurze Aufhellungen im Dauerregen drückten etwas auf die Stimmung, auch die der vielen HCD-Fans. Trotzdem gaben alle Spieler ihr Bestes und hatten sichtlich Spass am ungewohnten Spielgerät – auch die Weltcupsiegerin im Snowboarden, Julie Zogg, im Sturm des HCD.

Dritte Halbzeit geht an SCR

Nach dem torlosen Start nebelten die Fans den Platz mit Pyros ein, was dem HCD beim 3:0-Sieg mehr nützte als die Verstärkung durch Ludovic Magnin, Ex-Fussball-Natispieler, da dieser sich nach kurzem Einsatz verletzte und nicht weiterspielen konnte. Die dritte Halbzeit wurde dann klar vom SC Rheintal gewonnen, denn die Amateure genossen die Festzelt-Stimmung noch lange, während die Profis bereits auf dem Heimweg waren.

Doch das Resultat war eigentlich nebensächlich, denn wichtiger sind die mehr als 60 000 Franken, die zugunsten der Kinderkrebshilfe Schweiz und der Elterngruppe Ostschweiz zur Verfügung gestellt werden können. Philipp Untersander bedankte sich dafür bei allen kleinen und grossen Spendern und Sponsoren, den Musikern, die ohne Gage spielten, und allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die das stolze Spenden-Ergebnis nicht möglich gewesen wäre. Bleibt zu hoffen, dass dieser schöne Anlass seine Fortsetzung findet.