Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Rheineck ist Herbstmeister

Mit einer routinierten Leistung in einem unattraktiven Spiel entführt Rheineck auch beim FC Uznach drei Punkte und festigt mit dem 2:1-Sieg die Tabellenführung.

Seit Wochen spielt Rheineck so, wie man es von diesen guten Technikern, schnellen Aussenbahnspielern und routinierten Drittliga-Haudegen erwartet hatte: Effizient und schnörkellos wird Sieg um Sieg eingefahren. Inzwischen haben sich die Spieler von Trainer Elia Morino an der Tabellenspitze etabliert. Mit 25 Punkten aus zehn Spielen liegen Chiarello & Co. fünf Punkte vor Verfolger Rebstein. Der Herbstmeistertitel ist bereits sicher.

Auch das Auswärtsspiel in Uznach gestalteten die Rheinecker nach gewohnter Manier. In der Defensive liess die beste Verteidigung der Liga gegen die mit 31 Toren zweitbeste Offensive der Liga nur wenig zu. Nur in der 38. Minute hatte Tormann Marco Dietsche das Nachsehen, als die Hausherren nach einem Konter durch Eicher in Führung gingen.

Es war ein unansehnliches, sehr hartes Spiel auf einem schwer bespielbaren Terrain.

Den Ausgleich für die Stapfenwiser drei Minuten später erzielte Sturmspitze Flamur Bojaxhi per Kopf.

Blerim Ibrahimi verwandelte drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit einen Freistoss direkt zum entscheidenden 2:1. Einmal mehr in diesem Herbst konnten die Stapfenwiser kurz vor Schluss ein Spiel zu ihren Gunsten drehen. Zu guter Letzt wurde es dann auch noch hektisch, als Uznacher Zuschauer erfolglos versuchten, die Rheinecker Spieler zu provozieren. Am Samstag darf auf der Stapfenwis ein heisses Derby gegen Rebstein erwartet werden. (gh)

3. Liga, Gruppe 2

Uznach – Rheineck 1:2 (1:1)

100 Zuschauer – SR: Trzewik.

Tore: 38. Eicher 1:0, 41. Bojaxhi 1:1, 87. Ibrahimi 1:2.

Rheineck: Dietsche; Sutter, Di Gregorio, Bingöl, Marino; Macedo, Hausmann, Lakna, L. Ibrahimi; B. Ibrahimi, Bojaxhi. Ersatzspieler: Müller, Baumann, Özdemir.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.