Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Rebstein schliesst Saison auf dem dritten Platz ab

Mit einem 3:1-Sieg in Schaan schaffte es Rebstein aufs 3.-Liga-Podest. Es war ein Kehrausspiel.

Bei hohen Temperaturen war nur eine Halbzeit lang Tempo im Spiel. Diese Hälfte gewann Rebstein 3:1. In der ereignisarmen zweiten Halbzeit stand der FCR dem vierten Tor näher als Schaan dem Anschlusstor. Es war ein souveräner Auftritt der Giger-Elf, die ihrem scheidenden Trainer zum Abschied einen Sieg geschenkt hat.

Tsalekou entscheidet das Spiel mit einer Doublette

Nach zehn Minuten ging Rebstein mit dem ersten richtigen Angriff in Führung: Reho stand nach einem Steilpass allein vor Rupf, scheiterte am Torhüter, verwertete aber den Abpraller zum 1:0. Schaan versuchte zu reagieren, es brauchte aber ein Traumtor, um zum Ausgleich zu gelangen: Schäpper schlenzte den Ball von halblinks direkt ins Lattenkreuz (24.).

Der zweite Teil der ersten Halbzeit gehörte Klainti Tsalekou. Er tauchte nach einem weiteren Steilpass allein vor dem Schaaner Tor auf und fackelte nicht lange: Rebstein führte mit 2:1. Schaan hatte dann eine gute Chance, Nüesch machte sie mit seiner Rettung auf der Linie aber zunichte. Sechs Minuten vor der Pause fiel die Entscheidung: Nach einem ungenügenden Klärungsversuch eines Schaaners traf Tsalekou mit einem trockenen Abschluss in die weite Ecke zum 3:1. Schaan gab noch nicht auf, erarbeitete sich eine weitere Chance, doch Zünd im Rebsteiner Tor blieb bei Varelas Abschluss Sieger.

Fragwürdige rote Karte, bemerkenswerter Wechsel

Während eines Angriffs über die linke Seite zogen sich Reho und sein Gegenspieler in der Mitte gegenseitig am Trikot – mit dem Ergebnis, dass der Rebsteiner Stürmer mit direkter roter Karte vom Feld flog. Warum, wusste unter den spärlich erschienenen Zuschauern niemand. Schaans Trainer Nathanael Staub, vor 15 Jahren lange Spielertrainer in Rebstein, wechselte sich nach 75 Minuten selbst ein. Viele ältere Drittliga-Spieler wird es in letzter Zeit nicht gegeben haben, wird Staub in diesem Sommer doch 45 Jahre alt. Viel mehr war nicht los. Nüesch und Köppel schossen über das Tor, auch Tsalekou scheiterte noch zweimal; das war’s dann aber auch. Rebstein beendet die Saison mit einem positiven Erlebnis und wendet damit den Fall ins Mittelfeld ab. (rez)

3. Liga, Gruppe 2

Schaan – Rebstein 1:3 (1:3)

Rheinwiese – 60 Zuschauer – SR: Lukic.

Tore: 10. Reho 0:1, 24. Schäpper 1:1, 27. Tsalekou 1:2, 39. Tsalekou 1:3.

Schaan: Rupf, Walser, Nurudeen, Hagmann, Schäpper, F. Eberle, Varela, L. Eberle, Quaderer, Schweiger, Redzepi. Eingewechselt: Figueiredo, Staub, Pfleger.

Rebstein: Zünd; Kamalanathan, Haltiner, Böhrer, Niederl; Eugster, Köppel, Dierauer, Nüesch; Tsalekou, Reho. Eingewechselt: Schranz, Dürr, Tomasic.

Gelbe Karten: 45. Reho; 46. Figueiredo, 60. Nurudeen (alle Foul).

Rote Karte: 55. Reho (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.