Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Ostschweizer Duell geht an St. Gallen-Staad

Die NLB-Frauen St. Gallen-Staad halten dank des 5:1-Sieges gegen Amriswil den zweiten Tabellenplatz.

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause gewinnt das Frauenteam von St. Gallen-Staad das Ostschweizer Derby mit 5:1 beim Abstiegskandidaten FC Amriswil. Grossen Anteil am klaren Sieg hatte Stephanie Brecht: Der Linksaussen-Spielerin gelang eine Triplette.

Die Frauen von St. Gallen-Staad waren sichtlich bemüht, nach den beiden Unentschieden in den vergangenen beiden Partien wieder einen Sieg einzufahren. Trotzdem war irgendwie spürbar, dass diese Punktetei- lungen nicht spurlos am Team vorbeigegangen sind. Die Gäste wirkten zunächst ein wenig fahrig. Zwar waren sie spielbestimmend, aber sie wirkten noch ein bisschen lethargisch. Natürlich gab es die eine oder andere Abschlussmöglichkeit, doch die grösste Chance gehörte dem Amriswiler Heimteam kurz vor der Pause. Nach einem Aussetzer in der Defensive nach dem Motto «Nimm du den Ball, ich hab ihn sicher» konnte die FCA-Stürmerin alleine auf Janine Koretic losziehen. Der Abschluss blieb aber schwach. Somit ging es torlos zum Pausentee.

Nach einer Stunde war der Damm gebrochen

Deutlich entschlossener kam das Team von Leandro Simonelli aus der Kabine. Victoria Bischof und Lena Göppel scheiterten knapp mit ihren Abschlussversuchen. Nach rund einer Stunde erlöste Brecht mit dem 1:0 ihre Farben. Nur zwei Minuten später war Bischof mittels Distanzschuss und dank der Unterstützung des Pfostens erfolgreich. Und jetzt ging es erst so richtig rund. Veronika Gibasová traf ebenfalls von ausserhalb des Strafraums. Doch bevor nochmals richtig Spannung aufkommen konnte, erhöhte Brecht auf 3:1. Doch damit nicht genug: Nur neun Minuten nach dem ersten Tor zog St. Gallen-Staad auf 4:1 davon – Jessica Schärer profitierte am hinteren Pfosten frei stehend. Nun beruhigte sich das Spiel wieder ein wenig, dennoch gelang Brecht noch ihr drittes Tor. Dabei blieb es dann aber. St. Gallen-Staad siegte dank einer starken zweiten Hälfte und bleibt auf dem zweiten Tabellenplatz.

Nach bereits einem weiteren spielfreien Wochenende empfangen die Simonelli-Kickerinnen am Samstag, 11. November, den SC Derendingen. Spielbeginn im Bützel ist um 16 Uhr. (cw)

Frauen, Nationalliga B

Amriswil – St. Gallen-Staad 1:5 (0:0)

Tellenfeld – 100 Zuschauer – SR: Reichmuth.

Tore: 61. Brecht 0:1, 63. Bischof 0:2, 65. V. Gibasová 1:2, 68. Brecht 1:3, 70. Schärer 1:4, 77. Brecht 1:5.

St. Gallen-Staad: Koretic; Riesen, Iseli, Göppel, Böni; Peter (62. Schärer), Bischof, Egger; Andrade (62. Stilz), Beerli, Brecht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.