FUSSBALL: Munteres Torfestival auf der Insel

In einem einseitigen Spiel Richtung Diepoldsauer Tor gewann der FC Altstätten auf der Rheininsel auch in diesem Ausmass verdient 8:0 (5:0). Es war eine erschreckend schlechte Vorstellung Diepoldsaus.

Gerhard Huber
Drucken
Teilen
Diepoldsau hat bis zum Schluss gekämpft, wie hier Bellante gegen Luggen. (Bild: Ulrike Huber)

Diepoldsau hat bis zum Schluss gekämpft, wie hier Bellante gegen Luggen. (Bild: Ulrike Huber)

Gerhard Huber

Kaum einer erwartete vor dem Match einen Punktgewinn für die Gastgeber. Schliesslich kam der FC Altstätten als Tabellenzweiter auf den Sportplatz Rheinauen, während der FC Diepoldsau nach der Vorrunde mit nur einem Pünktchen die rote Laterne durch das fussballerische Tal der Finsternis trug. Aber dass es dann so dick für die mit sechs Zugängen in der Startformation runderneuerte Truppe von Neo-Trainer Misko Rankovic kommen sollte, dachte niemand.

Gäste von Beginn weg hoch überlegen

Von Anfang an waren die Städtli-Kicker hoch überlegen. Von Anfang an war das Verteidigungsverhalten des FCD bestenfalls noch als naiv zu bezeichnen. Zu weit weg vom Gegenspieler, zu weit aufgerückt, zu langsam auf die schnellen Vorstösse der Gelb-Schwarzen reagierend und weitgehend ohne Unterstützung aus dem Mittelfeld kassierte die Defensivabteilung Tor um Tor. Diepoldsau war in beinahe jeder Hinsicht unterlegen. Beinahe, denn dass sie nicht bis zum Schluss gekämpft hätten, kann man ihnen nicht vorwerfen.

Die beste Chance hatten die Gastgeber wenige Sekunden nach Spielbeginn, als der neue FCA-Goalie Benjamin Frei den Ball aus der Gefahrenzone schlagen wollte, dabei aber seinen Verteidiger Eugster anschoss und von diesem die Kugel in Richtung Tor abprallte, wo sie vom zurückeilenden Frei gerade noch von der Linie gepflückt werden konnte. Das war’s für Halbzeit Eins mit den Offensivbemühungen der Rankovic-Truppe. Denn schon nach vier Minuten war der Match zugunsten der von Trainer Adrian Brunner perfekt eingestellten Altstätter entschieden. Eine Irisme-Bombe aus 20 Metern in der 2. Minute und ein Hammer von Kevin Steiger nach schöner Vorarbeit von Gächter und Irisme und einer als Torvorlage endenden Reflexabwehr von FCD-Goalie Stefan Eggenberger in der 4. Minute brachten bereits eine Zwei-Tore-Führung für den FCA.

Apropos Tormann Stefan Eggenberger: Diepoldsaus Goalie hielt beinahe alles, was zu halten war und war trotz der dann gesamt acht Gegentore noch einer der Besten auf dem Platz und wehrte, obwohl von seinen Vorderleuten meist im Stich gelassen, noch viele Torschüsse des Brunner-Teams ab. Loris Liiro, Adis Hujdur und nochmals Liiro erzielten jeweils nach schönen Ballstafetten vor der Pause die Tore drei, vier und fünf.

Altstättens Auftritt als eingespieltes Team

Nach der Pause und der Einwechslung von Ali Jusefi und dem bissigen Jack Bellante lief es für die Rheininsler etwas besser. Aber der FCA-Express war nicht zu stoppen und schoss durch Ramon Gächter nach genialem Pass von Irisme, durch Steiger und durch Balmers tollen Flugkopfball weitere drei Tore zum 8:0-Endstand. Auffallend ist, dass alle Treffer aus dem Spiel heraus nach guten Kombinationen gefallen waren. Die Städtli-Kicker traten als eingespieltes Team auf, das in dieser Form ein seriöser Aspirant auf den Aufstieg bleibt.

2.Liga, Gruppe 1

Diepoldsau – Altstätten 0:8 (0:5)

Rheinauen – 220 Zuschauer – SR: J. Eugster

Tore: 2. Irisme 0:1, 4. Steiger 0:2, 16. Liiro 0:3, 36. Hujdur 0:4, 38. Liiro 0:5, 58. Gächter 0:6, 75. Steiger 0:7, 85. Balmer 0:8.

Diepoldsau: Eggenberger; Durot, Jovicic, Dejan Jevtic, Besserer; Gianluca Di Lorenzo (46. Bellante), Sulejmanagic, Dave Jevtic (34. Jusefi), Blum (83. S. Di Lorenzo); Krstic, Aloi.

Altstätten: Frei; Ilic, Eugster, Bösch, Luggen; Liiro (67. Balmer), Lichtenstern, Irisme (59. Alfred), Steiger (83. Sleman); Gächter, Hujdur.

Gelbe Karten: D. Jevtic, Lichtenstern, Jusefi, Krstic (alle Foul).