Fussball mitten im Park

Auf einen besonderen Event dürfen sich diesen Sommer die Rheintaler Fussballbegeisterten freuen. Mitten im Schmidheiny-Park in Heerbrugg wird eine Street-Soccer-Anlage installiert.

Gerhard Huber
Drucken
Teilen
Gemeinsam für das Street-Soccer in Heerbrugg: (v. l.) Hanspeter Wöhrle, Simon Ammann und Gemeindepräsident Stefan Suter. (Bild: Ulrike Huber)

Gemeinsam für das Street-Soccer in Heerbrugg: (v. l.) Hanspeter Wöhrle, Simon Ammann und Gemeindepräsident Stefan Suter. (Bild: Ulrike Huber)

FUSSBALL. Mitten in Heerbrugg kann vom 28. Juli bis 24. August nach Lust und Laune gekickt, gedribbelt und gepasst werden. Auf Kunstrasen und mit Banden. Im Schmidheiny-Park wird nämlich auf Initiative von Simon Ammann in Zusammenarbeit mit der Politischen Gemeinde Au und der Fachstelle Integration im Rheintal ein «Street-Soccer»-Spielfeld errichtet.

«Rheintal Street Cup»

Auf dem 20 × 13 Meter grossen Spielfeld wird am 9. und 10. August auch der «Rheintal Street Cup», ein Street-Soccer-Turnier stattfinden, für das unter www. soccer-court.ch noch Anmeldungen möglich sind.

Man sieht dem jungen PHSG-Studenten Thomas Ammann die Freude an, dass seine Idee auf so fruchtbaren Boden gefallen ist. «Ich wollte eigentlich nur das Turnier veranstalten und habe dann erfahren, dass die Miete und die Aufbaukosten für die Anlage für ein Wochenende gleich hoch sind wie für einen ganzen Monat».

Für alle frei benutzbar

Daraufhin habe er sich gleich an die Politische Gemeinde Au und die Fachstelle Integration gewendet und von dort tolle Unterstützung erfahren. Ammann weiter: «Zusammen mit mehreren Sponsoren können wir die Kosten stemmen.» Tatsächlich freut sich auch Gemeindepräsident Stefan Suter, dass der Fussball-Park ausserhalb des Turniers für alle frei benutzbar sein wird.

Leben ins Zentrum bringen

«Damit wird ein grosser Beitrag geleistet, den Schmidheiny-Park zu beleben. Zusammen mit dem bereits im Juli ebenfalls dort stattfindenden Kino-Open-Air <Film am Markt> bringen wir Leben ins Zentrum. Und schliesslich ist dieser Fussball-Park eine schöne Sache für die Jugendarbeit», sagt Suter.

Hanspeter Wöhrle von der Fachstelle Integration im St. Galler Rheintal hebt hervor, dass gerade ein derartiger Event besonders geeignet ist, Zugezogene und Einheimische zusammenzubringen. «Und damit liegt die Unterstützung dieser Aktion genau im Fokus unseres Auftrags zu bilden, zu verbinden und zu informieren. Und nicht zuletzt wissen wir von dem von Simon Ammann bereits früher einmal mit Erfolg veranstalteten interkulturellen Fest, dass dieses Projekt bei ihm in guten Händen ist.» In diesem Sinne denkt Simon Ammann auch bereits daran, ein zusätzliches Turnier mit den Rheintaler Kulturvereinen zu veranstalten, sozusagen eine kleine Street-Soccer-WM im Rheintal.

Aktuelle Nachrichten