Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Lamorte-Doublette zum Sieg

Nach verschlafener erster Halbzeit spielten die Widnauer gegen Bad Ragaz gross zum 4:1-Sieg auf und sicherten sich damit den dritten Platz in der 2. Liga, Gruppe 1.
Gerhard Huber

Gerhard Huber

Die Fussballfans in der Aegeten rieben sich verdutzt die Augen. Denn bis weit in die erste Halbzeit hinein war es nicht der zuletzt viermal in Folge siegreiche FC Widnau, der das Spiel bestimmte, sondern Schlusslicht Bad Ragaz.

Mit gefälligem Spiel konnten die Gäste aus dem Nobelkurort die zu tief stehenden Widnauer neutralisieren und gingen nach 20 Minuten verdient in Führung. Wobei bei einer Hereingabe von der linken Seite im Strafraum gleich drei heranstürmende Gästespieler ungedeckt waren. Während Rauti und Bigger noch verpassten, drückte Andrea Mühlebach den Ball am machtlosen Zehrer vorbei ins Tor.

In der zweiten Halbzeit agierte Widnau offensiver

Zur Pause musste FCW-Trainer Sven Sonderegger reagieren. Er brachte Daniel Lüchinger für den in der Vorwärtsbewegung harmlosen Igor Rankovic und Fadri Jäger für Nachwuchsstürmer Fabio Schmid, der keine Bindung zum Mittelfeld fand. Gleichzeitig standen die Widnauer höher, agierten offensiver und kamen sofort zu zahlreichen, zunächst aber vergebenen Chancen.

Besser machte es Daniele Lamorte, der nach einer guten Stunde mit einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten die Gastgeber in Führung brachte. Wobei Lamorte zweimal seine Schnelligkeit und stupende Balltechnik demonstrierte. Zunächst war es Routinier Diego Liechti, der mit einem schnell ausgeführten Freistoss am Mittelkreis Lamorte auf die Reise schickte. Dieser enteilte allen Kontrahenten und liess dem Ragazer Torhüter Yannick Michel mit einem Schuss aus spitzem Winkel keine Chance.

Lüchinger mit einem Doppellupfer à la Messi

Noch schöner war das Tor zum 2:1. Diesmal wurde Lamorte mit einem Steilpass von Lässer lanciert, stürmte unwiderstehlich Richtung Gästestrafraum, vernaschte mit einer Körpertäuschung noch drei Verteidiger und brachte den Ball leger im Tor unter.

Nach 75 Minuten war alles klar. Samuel Thönig, der auf der rechten Aussenbahn eine gute Partie machte, wurde bei seinem Vorstoss in den Strafraum der Gäste gefoult. Klarer Strafstoss, der von Diego Liechti bombensicher verwertet wurde.

Trotz des nunmehr beru- higenden Spielstandes von 3:1 liessen es die Sonderegger-Jungs nicht bei diesem Ergebnis bewenden. So war es Co-Trainer Daniel Lüchinger, der nach einem genauen Zuspiel von Murat Demirtas mit einem Doppellupfer á la Messi seinen Gegenspieler aussteigen liess und trocken zum 4:1-Endstand vollendete.

2. Liga, Gruppe 1

Widnau – Bad Ragaz 4:1 (0:1)

Aegeten – 150 Zuschauer – SR: Rrustemi.

Tore: 21. A. Mühlebach 0:1; 62. Lamorte 1:1, 66. Lamorte 2:1, 77. Liechti (Penalty) 3:1, 85. Lüchinger 4:1.

Widnau: Zehrer; Rankovic (46. Lüchinger), Liechti, Demirtas, Giovetti de Almeida; Lamorte (77. Avdiji), Sonderegger, Lässer; Thönig, Nüesch, Schmid (46. Jäger).

Bad Ragaz: Michel (71. Ambühl); Horni, Stieger, Reutimann, Kressig; Caluori, Näf, M. Mühlebach (64. Gerber), A. Mühlebach; Bigger (48. Kunfermann), Rauti.

Gelbe Karten: 24. Liechti; 56. M. Mühlebach, 75. Kressig (alle Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.