FUSSBALL: Hujdur führt den FCA zum Sieg

Adis Hujdur hat beim 2:1-Sieg von Altstätten gegen Rappi zwar kein Tor erzielt, aber beide vorbereitet. Altstätten bleibt dank den Toren von Irisme und Gächter Zweiter.

Drucken
Teilen
Adis Hujdur (rechts) setzte sich zweimal erfolgreich durch und bereitete beide Altstätter Tore vor. (Bild: Remo Zollinger)

Adis Hujdur (rechts) setzte sich zweimal erfolgreich durch und bereitete beide Altstätter Tore vor. (Bild: Remo Zollinger)

Lange hing Adis Hujdur ein wenig in der Luft: Der Stürmer bekam wenige Bälle, konnte sich selten in Szene setzen. In den entscheidenden Szenen trumpfte er aber gross auf: Sieben Minuten nach der Pause legte er Irisme Sahin zum 1:0 den Ball auf, sieben Minuten später blieb er zwar an Rappi-Goalie Pantovic hängen, Gächter profitierte aber und erzielte das 2:0.

Damit war das Spiel entschieden – Golajs 2:1 (85.) änderte daran nichts mehr. Altstätten bleibt mit vier Siegen aus fünf Spielen das beste Rheintaler Team.

Altstätten trifft zweimal nur den Pfosten

Zur Pause stand es 0:0, obwohl der FCA besser war. In den ersten 25 Minuten zeigte die Städtli-Elf, weshalb sie so gut klassiert ist: Die Automatismen funktionierten gut, das Offensivtrio kombinierte sich flott durch die Reihen. Zweimal kam Altstätten dem Torerfolg nahe: Nach 14 Minuten traf Gächter nach Vorarbeit Irismes mit einem Linksschuss den Pfosten. Sieben Minuten später scheiterte auch Hujdur am Gehäuse.

Von Rappi war noch nicht viel zu sehen, es machte aber vor der Pause auf sich aufmerksam: Altstätten-Goalie Frei musste zuerst gegen Da Silva und dann gleich zweimal gegen Giallongo sein ganzes Können auspacken, um seine Farben vor dem Rückstand zu bewahren.

Nach der Pause nahm Altstätten das Spiel wieder an sich. Und endlich belohnte sich das Team von Adrian Brunner: In der 52. Minute erreichte ein Zuspiel des aktiven Alfred Hujdur, der sich über rechts durchsetzte und das 1:0 Irismes vorbereitete. Altstätten roch die Lunte und griff an.

Abermals war es Hujdur, der die gegnerische Abwehr beschäftigte: Er setzte sich nach einem weiten Ball stark durch, beschäftigte drei Verteidiger und blieb dann hängen – der Ball gelangte zu Gächter, er schob zum 2:0 ein. Daraufhin vergab der FCA weitere Chancen, besonders Irisme, der aus bester Position an Pantovic scheiterte (67.). «Ich kann das einfach nicht», schrie der FCA-Stürmer nach dem Eins-gegen-Eins mit dem FCRJ-Goalie.

Es wird doch nochmals kurz spannend

Der FCA hätte sich eine spannende Schlussphase ersparen können, wäre er mit seinen Chancen nicht so fahrlässig umgegangen. Da dem aber so war, wurden die letzten sieben Minuten nochmals interessant: Golaj erzielte mit seinem ersten Ballkontakt das Anschlusstor (85.), Rappi kam nochmals auf. Ein Tor gelang aber nicht mehr, es blieb beim 2:1.

Remo Zollinger

2. Liga, Gruppe 1

Altstätten – Rapperswil-Jona II 2:1 (0:0)

Gesa – 120 Zuschauer – Sr.: Dambone.

Tore: 52. Irisme 1:0, 59. Gächter 2:0, 85. Golaj 2:1.

Altstätten: Frei; Balmer, Eugster, Altindal, Luggen; Göldi, Bösch, Alfred, Irisme (83. Sleman); Gächter, Hujdur (67. Liiro).

Rappi II: Pantovic; Kleiber (68. Agushi), Ajeti, Dzaferi, Sousa; Giallongo, Loko, Amendola (60. Kalaba), Tolaj; Da Silva; Falciano (83. Golaj).

Gelbe Karten: 29. Amendola, 54. Loko (Foul), 61. Irisme und Sousa (Unsportlichkeit), 65. Altindal (Foul), 68. Dzaferi (Reklamieren), 75. Falciano, 81. Giallongo (Foul).