Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Handbremse gelöst – Derby gewonnen

Der FC Altstätten feiert gegen die Widnauer nach einem 0:1-Rückstand zur Pause einen 3:2-Heimerfolg. Vor 600 Zuschauern gelingt Sahin Irisme eine Doublette und Ramon Gächter sein erstes Tor des Jahres.
Günther Böhler
Altstättens Thomas Ritter bedrängt den Widnauer Daniele Lamorte (rechts). Vor der Pause boten die Rheintaler Rivalen eher Schonkost, nach dem Seitenwechsel brachten aber die Altstätter Leben in die Bude. (Bild: Günther Böhler)

Altstättens Thomas Ritter bedrängt den Widnauer Daniele Lamorte (rechts). Vor der Pause boten die Rheintaler Rivalen eher Schonkost, nach dem Seitenwechsel brachten aber die Altstätter Leben in die Bude. (Bild: Günther Böhler)

Günther Böhler

Mit dem fünften Sieg im Frühjahr setzte der FC Altstätten, der zudem nach der Winterpause noch kein einziges Spiel verloren hat, seinen Lauf fort. Im sonntägigen «Rheintaler Clásico» gaben die Altstätter – ohne ihren abwesenden Spielmacher Julian Bösch angetreten – ihren liebsten Rivalen vom FC Widnau mit 3:2 (0:1) das Nachsehen und nahmen somit auch Revanche für die Niederlage im Herbst.

Als Draufgabe kletterten Gächter und Co. in der Tabelle auf den vierten Platz vor dem weiterhin enttäuschenden FC Au-Berneck.

Dominik Nüesch bringt Widnau in Führung

Vor toller Kulisse, 600 Zuschauer kamen auf den Sportplatz Gesa, lieferten die Derby-Kontrahenten zunächst einmal eher Schonkost ab. Oder wie es Alt­stättens Trainer Adrian Brunner nach der Partie sagte: «Beide Mannschaften haben in der ersten Halbzeit mit angezogener Handbremse agiert.»

Die Hausherren, bei denen mit Julian Bösch (Ferien), Silvan Luggen und Loris Liiro (beide verletzt) fast das ganze Mittelfeld fehlte, taten sich zunächst schwer die Ausfälle zu kompensieren. Zumal sie schon früh auf die Dienste von Dario Ilic verzichten mussten, der mit ausgerenkter Schulter den Platz verlassen musste.

Trotzdem fanden die Gastgeber die erste gute Möglichkeit in dieser Partie vor. Der frühere Widnauer Sahin Irisme setzte den Ball in der 28. Minute um Zentimeter über die Querlatte. Auf der Gegenseite konnte Alt­stättens Torhüter Andrin Dietsche vor dem heranstürmenden Dominik Nüesch zwei Minuten später klären. Eine Nullnummer zur Pause schien vorprogrammiert, doch in der 38. Minute verwertete Dominik Nüesch eine Hereingabe von Daniele Lamorte zum 1:0 für die Widnauer.

Postwendend fiel fast der Ausgleich, aber der seinen Gegenspielern auf und davon eilende Ramon Gächter (41.) verstolperte im Strafraum.

Ramon Gächter beendet Frühlings-Torflaute

Gleich nach dem Seitenwechsel ging es richtig rund. Innerhalb von nur vier Minuten drehten die Altstätter mit einem Doppelschlag das Resultat. Nach einer Flanke von Simon Eugster aus der eigenen Hälfte legte Gächter für Irisme ab, und der beförderte das Spielgerät in der 47. Minute gefühlvoll halbhoch in die lange Ecke. Der Führungstreffer zum 2:1 durch Gächter nur drei Minuten nach dem Ausgleich gehört zur Kategorie «Tor des Monats»: Sein Schuss aus 20 Metern passte genau in die rechte obere Ecke. Und nur nochmals knapp zehn Zeigerumdrehungen später hätte Gächter nachlegen können, doch der Captain des FC Altstätten verpasste ein Irisme-Zuspiel ganz knapp.

Das Ganze umgekehrt, und der Ball zappelte zum 3:1 in den Maschen. Gächter servierte von rechts auf Irisme, der mit einem Volley-Aufsetzer in der 77. Minute Widnaus Goalie Kevin Zehrer keine Chance liess und damit seine Doublette perfekt machte.

Wyss verhinderte kurz vor dem 3:1 den Ausgleich

Bitter für die Gäste, die zuvor durch Daniele Lamorte (69.) einen Hochkaräter vergeben hatten, Dionys Wyss warf sich in letzter Sekunde in den Schuss. Nichts zu retten gab es allerdings beim Anschlusstreffer: Daniel Lüchinger stieg nach einem Eckball am höchsten und schürte mit seinem Kopfballtreffer nochmals die Hoffnung der Seinen. Da aber in der Nachspielzeit Thomas Ritter in letzter Sekunde gegen Daniel Lässer klärte, blieb es beim 3:2-Sieg des FCA.

«Ein Derby-Erfolg ist natürlich noch schöner. Toll, wie wir nach der Pause das verkrampfte Spiel der ersten 45 Minuten vergessen liessen», zeigte sich Brunner, selbst jahrelang Co-Trainer in Widnau, sichtlich angetan von der Leistung seiner Spieler.

Gegenüber Sven Sonderegger hingegen, der bei allen drei Gegentreffern Unachtsamkeiten seiner Mannschaft ortete, war natürlich enttäuscht: «Vor der Pause hatten wir mehr vom Spiel und am Ende gab es Ausgleichsmöglichkeiten. Das war eine unglückliche Derby-Niederlage.»

2. Liga, Gruppe 1

Altstätten – Widnau 3:2 (0:1)

Gesa – 600 Zuschauer – SR: Patrick Vetter.

Tore: 38. Nüesch 0:1; 47 Irisme 1:1, 50. Gächter 2:1, 77. Irisme 3:1, 85. Lüchinger 3:2.

Altstätten: Dietsche; S. Lichtenstern, Ritter, Eugster, Ilic (23. Shaqiri); Göldi (90. Balmer), D. Lichtenstern (85. R. Bösch), Jevtic, Wyss; Irisme, Gächter.

Widnau: Zehrer; De Almeida, Lüchinger, Aggeler, Hutter (85. T. Faleschini); Demirtas (69. Jusefi); Nüesch, Thaqi, Sonderegger (81. Thönig), Lässer; D. Lamorte.

Gelbe Karten: 22. Eugster (Foul), 32. Irisme (Unsportlichkeit), 33. Sonderegger (Foul), 56. Aggeler (Foul), 93. Jevtic (Unsportlichkeit).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.