FUSSBALL: Gute Form bestätigt

Die Frauen des FC St. Gallen-Staad gewinnen gegen Thun 2:0 (1:0) und wahren den Vorsprung an der NLB-Tabellenspitze.

Drucken
Teilen

Obwohl die Partie von Beginn weg ziemlich eindeutig erschien, liessen die Seemädchen zu viele Torchancen fahrlässig liegen und hatten es vor allem Torfrau Fa-bienne Oertle zu verdanken, dass die Null am Ende noch stand.

Konsequent suchte das Heimteam immer wieder die Bälle in die Schnittstellen und erarbeitete sich vor allem über die Aussenbahnen hochkarätige Chancen. Einzig das Auslassen dieser Torchancen konnte den Seemädchen angekreidet werden. Die äusserst starken Paraden der Thuner Torhüterin trugen erschwerend dazu bei.

Bereits in der 10. Minute mussten die Gäste einen Platzverweis ihrer Innenverteidigerin hinnehmen. Als letzte Frau holte sie Nadine Riesen kurz vor dem Strafraum von den Beinen. Einige Minuten später traf dann Torjägerin Claudia Stilz als Einzige in der ersten Halbzeit. Auf starke Vorarbeit von Jessica Schärer verwandelte sie zum verdienten 1:0. Die Torschützin konnte sich gleich doppelt feiern lassen. Sie lief zum insgesamt 300. Mal für Staad (neu St. Gallen-Staad) auf und schoss dabei ihr 112. Tor. Die Jubilarin blieb ihrem Club immer treu und erreichte so diese bemerkenswerte Zahl.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern in etwa das gleiche Bild. Das Team um Trainer Ueli Heeb kombinierte sich mit schönen Spielzügen nach vorne und brachte das Runde weiterhin nicht ins Eckige. Eine Spielerin nach der anderen scheiterte. Auf der Gegenseite wurde Torhüterin Fabienne Oertle einige Male geprüft, hielt ihren Kasten dank starken Paraden allerdings sauber. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit fasste sich Victoria Bischof ein Herz und fand sich plötzlich alleine vor dem gegnerischen Torwart wieder. Sie verwandelte mit einem satten Schuss zum lang ersehnten 2:0.

Obwohl das Resultat viel höher hätte ausfallen müssen, zählen am Ende vor allem die drei Punkte. St. Gallen-Staad bleibt damit Tabellenführer mit fünf Punkten Vorsprung auf Verfolger Servette FC Chênois Féminin, das allerdings zwei Spiele weniger absolviert hat. In zwei Wochen wartet mit genau diesem Servette einer der härtesten Gegner auf die Leaderinnen. (cw)

Frauen, Nationalliga B

St. Gallen-Staad – Thun 2:0 (1:0)

Bützel – 150 Zuschauer

Tore: 18. Stilz 1:0, 90. Bischof 2:0.

St. Gallen-Staad: Oertle; Beck, Iseli, Göppel, Böni; Schärer (70. Brecht), Peter, Bischof, Riesen; Beerli (82. Andrade), Stilz (91. Egger).