FUSSBALL: Gepackt, aber nicht niedergerungen

Nach einer 2:0-Führung muss sich Rebstein II in Heiden mit einem Remis zufriedengeben.

Drucken
Teilen

Die Rebsteiner Reserven festigten damit ihren Ruf, zu einer Art Angstgegner für die Vorderländer geworden zu sein – auch wenn es den Gästen auf der Gerbe nicht zum Sieg reichte.

Zu Beginn war dem 4.-Liga-Tabellenführer Heiden zwar ein leichtes Übergewicht zu attestieren, ohne offensiv jedoch wirklich zwingend zu werden. Anders gingen dagegen die Gäste vor. Sie spielten geduldig und attackierten Heiden in der eigenen Spielhälfte früh.

Effiziente Gäste legen früh vor

Nach rund 14 Minuten setzte Hüppi den Häädler Boller unter Druck und brachte den Ball über Umwege zu Fazliji, der die Rebsteiner zur Führung schoss. Die Gastgeber, die bei dieser Szene vergeblich ein Handspiel Hüppis monierten, waren nun gefordert. Doch es kam noch schlimmer. Nur vier Minuten später stockte Schmid per Kopf auf 2:0 auf und demonstrierte damit die Rebsteiner Effizienz der ersten 20 Minuten.

Der Rückstand schien Heiden einen Schub zu geben. Die Vorderländer zeigten sich nun deutlich aktiver. Nach 26 Minuten und einer verpassten Kopfballchance von Bektesi kam der Ball via Müller postwendend zurück. Er landete bei Shaqiri, der aus zehn Metern zum 1:2 traf.

Doch auch danach schlichen sich einige Fehler im Aufbauspiel ein. Einen Vorteil daraus zog Fessler, der kurz nach Wiederanpfiff (49.) nach einem Pass von Bektesi zum Ausgleich traf. Es folgte eine muntere zweite Halbzeit, in der die Teams mit offenem Visier spielten.

Der dritte Treffer lag auf beiden Seiten mehrmals in der Luft. Ebenso wie die Rebsteiner Schmid (62.) und Kocabas (84.), traf auch Heidens Krizevac (78. Minute) nur den Torrahmen. Daraus resultierte zum Schluss ein gerechtes Unentschieden.

Status Quo an der Tabellenspitze

Die Vorderländer zeigten sich im ersten Moment enttäuscht über den Punktverlust. Zum einen, weil sie nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen konnten, zum anderen, weil so die Tabellenführung nicht wie angestrebt gefestigt werden konnte.

Die Tatsache, dass sich auch Verfolger Widnau II in Bühler mit einem Zähler begnügen musste, half bei der Verarbeitung. Heidens Fünf-Punkte-Abstand hält somit weiterhin an . (lua)

4. Liga, Gruppe 4

Heiden – Rebstein II 2:2 (1:2)

Gerbe – 100 Zuschauer – SR: Birrer.

Tore: 14. Fazliji 0:1, 18. Schmid 0:2, 26. Shaqiri 1:2, 49. Fessler 2:2.

Heiden: Palumbo; J. Bischoff, Boller, Fessler; Knöpfler, Kehl; M. Müller, Krizevac, Shaqiri; Gebert, Bektesi.

Rebstein II: Gremminger; Aregger, S. Steiner, Gächter, Hüppi; Shahini, Keel, A. Steiner, Schmid; Fazliji, Salihi.

Gelbe Karten: 25. Gebert, 40. Hüppi, 68. Gächter, 77. Shahini (alle Foul).