FUSSBALL: Erster Heimsieg des Jahres

Au-Berneck bestätigte mit dem zweiten Sieg in Folge, dem ersten zu Hause, seine Aufwärtstendenz – 3:1 (2:0) gegen Bad Ragaz.

Drucken
Teilen

Das Spiel hatte nur wenige Chancen zu bieten, dafür konnte man zwei Traumtore bestaunen. Die Auer waren die spielbestimmende Mannschaft, doch zwischendurch leisteten sie sich einen kurzen Einbruch, und der Match wurde dadurch zwischenzeitlich spannend, bevor die Degern-Elf es dennoch entscheiden konnte.

Beide Mannschaften hatten zu Beginn der Partie Mühe, was durchaus an der brütenden Hitze liegen konnte. Doch die Gastgeber fanden nach einer Viertelstunde den Tritt, und so kam es nach 20 Minuten, dass Abazi nach einem schön herausgespielten Konter die Führung erzielte: Der Torschütze hatte Lamorte steil geschickt, dieser bediente Abazi wieder mit einem Zuspiel in den Rücken der Abwehr, und Abazi schlenzte den Ball flach in die linke Ecke.

Au-Bernecks neue Effizienz: Zwei Chancen, zwei Tore

Mit der nächsten gefährlichen Auer Chance erhöhten die Gelb-Blauen sogar auf 2:0, als Varano von rechts den Ball flach in die Mitte spielte, der Torhüter verpasste und Lamorte auf dem zweiten Pfosten nur noch einschieben musste. Alles sah nach einem komfortablen Sieg der Gastgeber aus. Bad Ragaz hatte praktisch keine Chancen und sonst entstanden sie nur zufällig, weil zum Beispiel eine Flanke Richtung Tor flog und Jung gerade noch den Ball über die Latte lenkte.

Doch wie so oft, waren die Gastgeber nach der Pause nicht mehr dieselben, Bad Ragaz kam zu ersten Möglichkeiten, und die Auer brachten in der Offensive nichts mehr zustande. Bad Ragaz strahlte jedoch nur wenig Torgefahr aus, und den Rheintalern schien der Sieg fast nicht mehr zu nehmen. Doch die Gäste hatten auch Pech, dass der Schiedsrichter ein Handspiel von Lamorte im Strafraum übersah.

Aber 20 Minuten vor Schluss fasste sich Mühlenbach ein Herz, zog aus gut 40 Metern ab und hämmerte den Ball ins Lattenkreuz – ein Traumtor. Die Gäste hatten tatsächlich den Anschlusstreffer erzielt, und das Spiel hätte vielleicht kippen können.

In der 76. Minute fiel jedoch Gröber im gegnerischen Strafraum um, und der Schiedsrichter entschied auf Penalty. Die Chance für die Auer, das Spiel zu entscheiden. Doch der ansonsten zuverlässige Captain Lamorte hämmerte den Ball an die Latte.

Nach dem verschossenen Elfmeter schlich sich langsam dass Gefühl ein, dass dieses Spiel noch bitter für das Heimteam enden könnte. Zwei Minuten später leistete sich Bad Ragaz aber ein dummes Foul knapp ausserhalb des Strafraums. Routinier Antunes trat an und fegte alle Zweifel beiseite, als er via Innenpfosten den Ball herrlich versenkte.

Au-Berneck unter Koller weiter unbesiegt

Bad Ragaz probierte zwar nochmals nach vorne zu spielen, zu richtigen Chancen kamen sie aber nicht, und das Team von Interimstrainer Thomas Koller feierte verdient seinen zweiten Sieg nacheinander. Seit Koller übernommen hat, ist Au-Berneck noch ungeschlagen. Nächste Saison wird er den St. Galler Quartierverein Winklen trainieren, vermutlich in der 2. Liga inter.

Paul Gehrig

2. Liga, Gruppe 1

Au-Berneck – Bad Ragaz 3:1 (2:0)

Degern – 100 Zuschauer – SR: Zeciri.

Tore: 19. Abazi 1:0, 25. Lamorte 2:0; 68. Mühlenbach 2:1, 78. Antunes 3:1.

Au-Berneck: Jung; Hajrullahu, Rodrigues, F. Maliqi, Putzi (71. Böhrer); Antunes; Abazi, Zeilinger; Varano (71. Gröber), L. Maliqi (83.Osmani), Lamorte.

Bad Ragaz: Ambühl; Kohler, Bergamin (60. Gerber), Stieger, Reutimann; Caluori, Rudigier (46. Näf), Mühlebach, Kressig (46. Horni); Bigger, Rauti.

Gelbe Karten: 60. Antunes, 70. Kohler, 84. Zeilinger.

Aktuelle Nachrichten