Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Diepoldsaus Heimserie ist gerissen

Aufsteiger FC Diepoldsau kann auch zu Hause noch keine Zweitliga-Punkte sammeln und verliert in einem fairen und guten Spiel gegen den FC Montlingen klar mit 2:4.
Gerhard Huber
Der FC Diepoldsau wurde oft in seinen Aktionen gestört, wie hier Dursun Karatay vom FC-Montlingen-Verteidiger Argurian Bojaxhi. (Bild: Ulrike Huber)

Der FC Diepoldsau wurde oft in seinen Aktionen gestört, wie hier Dursun Karatay vom FC-Montlingen-Verteidiger Argurian Bojaxhi. (Bild: Ulrike Huber)

Gerhard Huber

Nichts war es für die Diepoldsauer mit dem erwarteten ersten Punktegewinn nach dem Aufstieg in die 2. Liga. Die Gäste vom FC Montlingen waren ganz einfach besser. Mit der 2:4-Niederlage endete gleichzeitig auch eine stolze Serie der Rheininsler. Denn schliesslich war man gleich 21 Pflichtspiele hintereinander zu Hause unbesiegt geblieben. Hängende Köpfe also beim FCD. Freuen durfte sich nach dem Match der Trainer der Montlinger, Mirco Castrovinci, freilich mit leichter Kritik: «Wir haben es in der ersten Hälfte unnötig spannend gemacht. Nach unserem Führungstor unkonzentriert gespielt und jeweils noch ein Gegentor kassiert. Aber in der zweiten Halbzeit dann Moral und Geduld bewiesen.»

Ideale Steilvorlagen durch Schnittstelle der Defensive

Die Kolbensteiner starteten quasi bereits mit einem Ein-Tore-Vorsprung in die Partie. Denn schon nach einer Minute rasierte FCD-Goalie Eggenberger einen wohl etwas versprungenen Rückpass und gab damit eine prächtige Einladung an Mergim Osmani, der den Ball auch sicher im leeren Tor platzierte. Derselbe Osmani sollte noch zwei weitere Tore für die Gäste erzielen, die sich wie Blaupausen ähnelten. Seine Mittelfeldkollegen bedienten ihn jeweils mit idealen Steilvorlagen durch die Schnittstelle der Rheininsler Verteidigung, der schnelle Osmani lief jeweils seinen Gegenspielern, die allerdings auch schlecht standen, davon und bezwang den chancen- und glücklosen Torwart Eggenberger. Das vierte Tor der Montlinger und gleichzeitig mit dem 4:2 die Entscheidung der Partie steuerte nach einer guten Stunde Spielzeit Fabian Wüst bei. Allerdings nutzte er dabei einen kollektiven Sekundenschlaf der Hutter-Truppe. Überraschend schnell ausgeführter Freistoss aus dem Mittelfeld zum spurtenden Wüst, dieser lief auf und davon und verwertete mit einem prachtvollen Schuss von halblinks.

Das Tor des Tages schoss Noah Thönig

Und die Gastgeber? Die «wild boyz» hielten in der ersten Halbzeit gut dagegen und gestalteten den Match ausgeglichen. Auf die ersten beiden Tore der Gäste wusste man jeweils gleich eine Antwort zu geben. Der zwischenzeitige Ausgleich zum 1:1 war das Tor des Tages. Ein hoher Ball wurde von Karatay elegant und mit viel Gefühl volley auf den mitstürmenden Noah Thönig weitergeleitet, der das Spielgerät aus vollem Lauf volley in das von Samuel Lüchinger ansonsten gut gehütete Montlinger Tor donnerte. Der 2:2-Ausgleich kurz vor der Pause resultierte aus einem von Dursun Karatay sicher verwerteten Penalty nach Handspiel eines Gästeverteidigers. In Hälfte zwei mussten die Hutter-Buben der Routine und grösseren Effizienz der Kolbensteiner Tribut zollen, die insgesamt verdient siegten.

2. Liga Gruppe 1

Diepoldsau – Montlingen 2:4 (2:2)

Rheinauen – 210 Zuschauer – SR Veli Atsiz.

Tore: 2. Osmani 0:1, 7. Thönig 1:1, 38. Osmani 1:2, 41. Karatas 2:2, 61. Osmani 2:3, 65. Wüst 2:4.

Diepoldsau-Schmitter: Eggenberger; Durot, Cetinkaya, Zellweger (71. Jevtic), Besserer; Hofer (66. Bucheli), Kuster, Dietsche, Blum; Thönig, Karatay.

Montlingen: Samuel Lüchinger; Bojaxhi, Bont, Gächter, Haltiner (45. Bektesi); Wüst, Klingler, Demirtas (84. Kevin Lüchinger), Berisha; Osmani (80. Nando Lüchinger), Sandro Lüchinger.

Gelbe Karten: 23. Besserer, 46. Osmani, 47. Kuster, 70. Gächter, 85. Cetinkaya, 86. Sandro Lüchinger (alle Foulspiel).

Gelb-Rote Karte: 90. Cetinkaya (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.