Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FUSSBALL: Derby-Spezialist schlägt erneut zu

Der FC Altstätten feiert auf der Gesa einen 6:2-Kantersieg gegen den FC Au-Berneck. Goalgetter Adis Hujdur gelingt, wie schon gegen den FC Widnau, ein Triplepack.
Günther Böhler
Johannes Hirschbühl versucht Altstättens Goalgetter Adis Hujdur aufzuhalten. (Bild: Yves Solenthaler)

Johannes Hirschbühl versucht Altstättens Goalgetter Adis Hujdur aufzuhalten. (Bild: Yves Solenthaler)

Günther Böhler

8:0 in Diepoldsau, 7:1 daheim gegen Widnau und auch im gestrigen Rheintal-Duell gegen Au-Berneck zeigte sich die Städtli-Elf in Torlaune. Die Gäste wurden mit einem 6:2 nach Hause geschickt. Auffälligster Akteur der Altstätter war einmal mehr Adis Hujdur, der mit einem Triplepack sein Trefferkonto in dieser Saison auf 18 erhöhte und somit massgeblichen Anteil daran hatte, dass die Brunner-Truppe zum elften Mal in Folge ungeschlagen blieb. Doch auch die Auer konnten mit einer Auffälligkeit aufwarten. Co-Trainer Jorge Turienzo wurde nach heftiger Kritik in der 50. auf die Zuschauerränge geschickt und konnte dort gemeinsam mit seinem Cheftrainer Jürgen Maccani – der war wegen einer Sperre bereits vor Ort – zwar nicht die Partie, aber die Sonne geniessen.

FCA mit sehr hoher Effizienz

Entgegen dem Endergebnis brachten die Maccani-Schützlinge die Hausherren oft in arge Bedrängnis – der Unterhaltungswert für die 250 Zuschauer war hoch. So etwa in der 19., als Rodrigues da Silva völlig allein vor FCA-Keeper Benjamin Frei auftauchte und nach der Glanztat desselben der Torerfolg ausblieb. Altstätten brauchte eine halbe Stunde, um in die Partie zu kommen, zeigte dann aber hohe Effizienz. Nach einem Eugster-Freistoss aus der eigenen Hälfte lieferte Hujdur (33.) mit dem Rücken einen Heber – Gästegoalie Cedric Tscherne machte keine gute Figur – zum 1:0 ab. Und kurz vor der Pause eroberte im Strafraum Sahin Irisme im Bodenkampf mit Daniel Zeilinger den Ball, der dem Verteidiger an die Hand sprang. Doppelt bitter, denn die Auer sahen zuvor das Spielgerät im Toraus und Irisme (41.) setzte dieses vom Elfmeterpunkt zum 2:0 in die Maschen.

Gästehoffnung jäh zerstört

Wenige Minuten nach dem Wechsel schöpften die Degern-Kicker nach einem Treffer von Rafael Godoi Pereira (49.), der einen schnellen Angriff erfolgreich abschloss, nochmals Hoffnung. Doch diese wurde noch in derselben Minute durch das 3:1 von Hujdur, der sich energisch durchsetzte, jäh zerstört und die Auer waren ab dann trainerlos. Beim Versuch, nochmals heranzukommen, scheiterte Fatlum Aliu in der 54. am glänzend parierenden Frei. Mit einem Doppelschlag der Gelb-Schwarz-Roten innerhalb einer Minute – Ramon Gächter (65.) erhöhte auf 4:1 und Irisme traf nach sehenswerter Direktannahme volley – war das Duell vorzeitig entschieden. Die Treffer von Direnc Borihan (78.) und Hujdur (80.), der Tscherne ausspielte und aus spitzem Winkel traf, waren nur Kosmetik beziehungsweise Draufgabe. Endstand somit 6:2 für den Derby-Spezialisten. FCA-Chefcoach Adi Brunner zeigte sich hocherfreut: «Wir haben eine Weile gebraucht, um reinzukommen. Aber dann ist uns fast alles gelungen.» Der enttäuschte Maccani sprach von einer aktuell schwierigen Situation und haderte erneut mit der Leistung der Unparteiischen: «Wir haben zwar gut mitgespielt, am Schluss ist aber alles gegen uns gelaufen.»

2. Liga, Gruppe 1

FC Altstätten – FC Au-Berneck 6:2 (2:0)

Gesa, 250 Zuschauer, Schiedsrichter Ueli Imfeld

Tore: 33. Hujdur 1:0, 41. Irisme 2:0 (Penalty), 49. Pereira 2:1, 49. Hujdur 3:1, 65. Gächter 4:1, 66. Irisme 5:1, 78. Borihan 5:2, 80. Hujdur 6:2

Altstätten: Frei; S. Lichtenstern (44. Ritter), J. Bösch, Eugster, Balmer; Irisme (84. Köck), D. Lichtenstern, «Alfred» Emuejeraye, Steiger (54. Liiro); Hujdur, Gächter

Au-Berneck: Tscherne; Pirabakaran, Hirschbühl, Rodrigues da Silva (73. Varano), Zeilinger; Sganzerla (58. Borihan), Meyer, Musah (70. F. Maliqi), Aliu; Osmani, Pereira.

Gelbe Karten: 25. Steiger (Foul), 76. Eugster (Foul)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.