Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Au schliesst Rückrunde nach schlechtem Start positiv ab

Dank Goalie Jung und des starken Stürmers Abazi siegt Au-Berneck gegen Weesen 3:1 (1:1).

Wer ein bisschen zu spät kam, verpasste das erste Tor: Rijad Abazi zog in der zweiten Minute allein auf das Weesner Tor und versenkte den Ball eiskalt zur 1:0-Führung. Weesen übernahm danach die Spielführung. Erstmals gefährlich wurden die Gäste in der siebten Minute: Kuzel zog in Richtung Tor, schob den Ball an Jung vorbei und wurde gleichzeitig hart angegangen, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm und der Ball ging knapp am Pfosten vorbei.

Weesen hatte darauf auch Glück, dass Cetinkaya allein vor dem Tor nur einen harmlosen Schuss fabrizierte. Aber die gelb-blaue Defensive blieb ebenfalls nicht von Fehlern verschont und musste dafür in der 24. Minute bezahlen: Ein Weesner Freistoss flog in den Strafraum, die Auer brachten den Ball nicht weg und Vojta hämmerte ihn aus fünf Metern ins Tor.

Goalie Jung zeigte besten Match, seit er in Au spielt

Über ihren Topskorer Kuzel machten die Gäste vom Walensee immer wieder Druck. So auch nach 27 Minuten: Weesen schaltete schnell um und leitete einen Gegenangriff über Kuzel ein, dieser zog in Richtung Jung, der den Lupfer auf der Strafraumgrenze parierte. Kurz vor der Pause bliesen die Gäste nochmals zum Angriff: Kuzel konnte so allein aufs Tor ziehen. Anstatt den Abschluss zu suchen, legte er auf einen Mitspieler ab, der zur vermeintlichen Führung einschob. Doch der Assistent hob seine Fahne, denn Kuzels Mitspieler stand im Abseits. Danach liess Jung den Weesner Stürmer nochmals verzweifeln.

Die zweite Halbzeit begann gemächlicher, aber erneut hatte Weesen die erste Chance. Aber Jung warf sich grandios in einen Schuss von Rakovan. Ohne Ankündigung erwachten die Auer nach 62 Minuten aus ihrem Schlaf; Blazer parierte Cetin- kayas Schuss aus 20 Metern.

Zwei Geniestreiche von Abazi bringen Au 3:1 in Front

Dann kam die Viertelstunde des Rijad Abazi. Zuerst liess er seinen Gegenspieler alt aussehen und sah den mitgelaufenen Lamorte, der zum 2:1 einschob. In der 75. Minute vernaschte Abazi die gesamte Weesner Defensive und zirkelte den Ball flach in die linke Ecke zum 3:1.

Zwischen den beiden Treffern hatte der Schiedsrichter für einen Aufreger gesorgt, als Kuzel im Strafraum gelegt wurde, aber kein Elfmeter resultierte. Verständlicherweise schüttelten die Gäste darüber den Kopf. Danach traf Aliu noch den Pfosten, der erste Sieg gegen Weesen geriet aber nicht mehr in Gefahr. (pg)

2. Liga, Gruppe 1

Au-Berneck – Weesen 3:1 (1:1)

Degern – 200 Zuschauer – SR: Huber.

Tore: 2. Abazi 1:0, 23. Vojta 1:1; 62. Lamorte 2:1, 75. Abazi 3:1.

Au-Berneck: Jung; Böhrer, Rodrigues, F. Maliqi, Hajrullahu; Abazi (85. Meyer), Aliu, Zeilinger; Gulan (88. Eichmann), Cetinkaya (78. Gröber), Lamorte.

Weesen: Balzer; Widmer, Thoma, Heinzer (78. Buduri), Greco; Slajs, Müller; Kuzel, Rakovan (69. Dovicak), Vojta (85. Widmer); Surynek.

Gelbe Karten: 30. Zeilinger; 66. Rakovan, 67. Kuzel, 74. Müller, 77. F. Maliqi.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.