Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fünf Auswärtsspiele im Cup

Regionaler Fussball am Wochenende

Cup-Vorrunde Fünf Rheintaler Teams sind in der Cup-Vorrunde noch vertreten. In den 1/16-Finals hat ihnen das Los ausnahmslos Spiele in der Fremde beschert.

Den Auftakt macht am Samstag um 16.30 Uhr der FC Widnau, der beim Viertligisten Fortuna St. Gallen auf der Kreuzbleiche antritt. Gegen die Mannschaft mit dem Ex-Altstätter Christian Städler sollte das Weiterkommen möglich sein. Allerdings ist das Widnauer Selbstvertrauen nach zwei 3:5-Niederlagen in Folge angeknackst. Vor allem die Derby-Pleite gegen Altstätten schmerzt die Widnauer. Da nützt es wenig, dass sie sich auf ihren Topskorer verlassen können: Jasmin Abdoski hat in vier Spielen bereits neun Tore geschossen.

Montlingen reist nach der Schlappe zum Leader

Der FC Montlingen bewegt sich bisher im Gleichschritt mit den Widnauern: Auf zwei Startsiege folgten zwei Niederlagen, zuletzt das brutale 3:7 gegen Vaduz II. Mit Mergim Osmani (fünf Tore) hat der FCM den zweitbesten Rheintaler Torschützen in seinen Reihen. In Weesen wartet am Samstag um 19 Uhr niemand Geringerer als der verlustpunktlose Leader der 2. Liga auf das Team vom Kolbenstein.

Dass Spiele in Weesen nicht aussichtslos sind, zeigte vor einer Woche der in der 2. Liga immer noch punktlose FC Diepoldsau-Schmitter trotz 1:2-Niederlage. Am Samstag um 18 Uhr spielen die Rheininsler in Wängi ausgerechnet gegen die Mannschaft, die ihnen letzte Saison den Einzug in die Cup-Hauptrunde vermasselt hat. Diepoldsau sinnt auf Revanche, allerdings ist Mitaufsteiger Wängi mit neun Punkten in der Gruppe 2 viel besser in die Saison gestartet.

Rüthi spielt am Montag beim Rheintaler Cup-Schreck

Ins Stocken geraten ist dagegen der FC St. Margrethen. Der Absteiger hat in vier 2.-Liga-Spielen erst vier Punkte geholt. Am Samstag um 18 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Didi Metzler beim FC Weinfelden-Bürglen, der in der anderen Gruppe einen Zähler mehr auf seinem Konto hat.

Erst am Montag um 20.15 Uhr tritt der letzte verbliebene Rheintaler Drittligist, der FC Rüthi, in Wagen an. Der FC Wagen, Zehnter der 3. Liga, Gruppe 4, hat gute Erinnerungen an Rheintaler Gäste: Sowohl Rebstein als auch Altstätten haben sich auf dem kleinen Sportplatz im Thurgau aus dem Cup verabschiedet. (ys)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.