Frühlingszeit, Amphibienzeit

Leserbrief

Walter Buechel,
Drucken
Teilen

Es wird wärmer, die Amphibien sind unterwegs. Auf ihrem Weg zu den Laichplätzen und zurück überqueren die Frösche und Kröten stark befahrene Strassen und werden so Todesopfer des Verkehrs. Auch Lichtschächte und Tiefgaragen werden zu Fallen, in denen die Tiere gefangen sind und da zugrunde gehen. Mitglieder des Vereins Natur z’Rüthi stellen einen Amphibienschutzzaun beim Dorfbach Sämmler auf. Freiwillige Helfer sammeln die Tiere jeden Morgen ein, tragen sie über die vielbefahrenen Strassen. An einem sicheren Ort werden die Tiere freigelassen und finden so schnell den Weg zurück in ihr Revier. Da erholen sie sich vom Hochzeitsstress. Verbringen da hoffentlich an einem geschützen Ort den Rest des Jahres. Dabei fressen sie viele Insekten und halten so das natürliche Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen.

Wenn wir an einem feuchten lauen Abend durch die Gegend fahren, sollten wir auch an diese Tiere denken, die für uns so wichtige Aufgaben erfüllen. Trotz allem ist nicht zu vermeiden, dass doch vereinzelte Tiere Opfer des Verkehrs werden. Das können wir durch Umfahren von kritischen Wegstrecken zu besonderen Zeiten minimieren. Freuen wir uns in der kommenden Frühlingszeit an der Natur und am schönen Miteinander.

Walter Buechel,

Staatsstr. 116, 9464 Rüthi