Freie Fahrt mit öV für ausländische Gäste

Mit Gratis-öV will der Direktor von St. Gallen-Bodensee Tourismus, Frank Bumann, mehr Touristen in die Ostschweiz locken. Bereits ab 1. April sollen die Kantone des Tarifverbunds Ostwind ein entsprechendes Angebot lancieren.

Susi Miara
Drucken
Teilen

Frank Bumann, Direktor von St. Gallen-Bodensee Tourismus, sieht nach der Aufgabe des Euro-Mindestkurses turbulente Zeiten auf seine Branche zukommen. In der Ostschweiz bestehe die Gefahr, dass durch den teuren Franken jährlich bis zu 30 000 Übernachtungen wegfallen könnten. Gegenmassnahmen seien dringend. Als Sofortmassnahme, bereits ab dem 1. April, fordert der St. Galler Tourismusdirektor von den Ostschweizer Kantonen ein Gratis-öV-Angebot für ausländische Gäste mit zwei oder mehr Übernachtungen. Bewerkstelligen liesse sich dies für Bumann relativ einfach und kostengünstig durch eine Freifahrkarte des Tarifverbundes Ostwind. Für Bumann wäre die Sofortmassnahme Gratis-öV ein psychologisch wichtiges Signal nicht nur für die ausländische Kundschaft, sondern auch für die gesamte Branche. Andere Feriendestinationen im In- und Ausland hätten vergleichbare Massnahmen wie den Gratis-öV bereits beschlossen oder seien daran, dies zu tun.

Wir wollten wissen, was die Rheintalerinnen und Rheintaler von dieser Idee halten. Unsere Umfrage zeigt, dass die meisten von der Wirkung der Gratis-Fahrkarten nicht überzeugt sind.

Aktuelle Nachrichten