Freiberger immer beliebter

47 Jungpferde wurden am Samstag bei der Reithalle Birkenau präsentiert. So viele Freiberger-Fohlen wie dieses Mal waren an der Fohlenschau noch nie zu sehen.

Uschi Dietsche
Merken
Drucken
Teilen
Von links: René und Urs Frei mit «Pervenche» und ihrem Siegerhengstfohlen «Helvis vom Kappensand». (Bild: Uschi Dietsche)

Von links: René und Urs Frei mit «Pervenche» und ihrem Siegerhengstfohlen «Helvis vom Kappensand». (Bild: Uschi Dietsche)

43 Jungpferde mit ihren Müttern wurden am Samstag von den Experten nach Typ, Körperbau und Gang bewertet. Bei den Stuten war Hansruedi Enz aus Gais Sieger mit seiner «Halona HRE», einer Hermitage-Tochter, gefolgt von Halbschwester «Hamira vom Kappensand» der Familie Frei, Diepoldsau.

Diese beiden Züchter wechselten sich auf den Rängen eins bis sieben ab, bis dann Karl Signer, Appenzell, und Marcel Hutter, Kriessern, mit ihren Stutfohlen auf der Wertung erschienen. Es waren total 21 Stutfohlen zu sehen, deren neun den Einzug in den Rappel erreichten und so mindestens 21 Punkte bekommen hatten.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es mit den Hengstfohlen weiter. Insgesamt wurden deren 19 vorgestellt, sieben der Fohlen erreichten den Rappel mit mindestens 21 Punkten. Allen voran, als einziger mit der Note 9, siegte «Helvis vom Kappensand». Er bestach am Fohlen-Championat in Avenches mit dem zweiten Rang. Er war aber nicht der einzige Junghengst aus Diepoldsau an der Siegerehrung. Vom ersten bis zum sechsten Rang hiessen die Fohlen «vom Kappensand», ein neuer Rekord für das Gestüt und die Familie von Urs Frei.

Ausserdem wurden vier Freibergerhengste vorgeführt, «Lingo» von der Familie Kurath, Diepoldsau, sowie «Habanero» von der Familie Hug, Züberwangen. Dazu waren «Hermitage» (13 Nachkommen) und «Littoral» (sechs Hengstfohlen) an der Schau vertreten. Beide Pferde sind im Besitz des Gestüts Kappensand. Den Abschluss machten die Ur-Freiberger, die mit vier Fohlen vertreten waren, alle im Besitz der Familie Kurt Rohner aus Diepoldsau und von seinem Hengst «Bardiet» abstammend. Es wurde noch lange gefachsimpelt, diskutiert sowie Freundschaften gepflegt und Sprachkenntnisse mit den Gästen aus dem Jura aufgefrischt. Ein gelungener Anlass, der von Pferdezucht Rheintal und seinen fleissigen Helfern organisiert wurde.

Ranglisten unter www.pferdezuchtrheintal.ch.