Frauenriege darf auf halbes Jahrhundert zurückschauen

Drucken
Teilen
Vor 50 Jahren bei der Gründung dabei und immer noch aktiv: (v. l.) Hanny Lutz, Berty Schumacher (erste Präsidentin), Margrith Schneider, Mina Vorburger, Vreni Grundlehner, Elisabeth Lutz, Margrith Rohner. (Bild: pd)

Vor 50 Jahren bei der Gründung dabei und immer noch aktiv: (v. l.) Hanny Lutz, Berty Schumacher (erste Präsidentin), Margrith Schneider, Mina Vorburger, Vreni Grundlehner, Elisabeth Lutz, Margrith Rohner. (Bild: pd)

Turnen An der kürzlich durch- geführten Riegenversammlung der Frauenriege St. Margrethen konnte Präsidentin Esther Troxler eine stattliche Anzahl Frauen zur Jubiläumsversammlung begrüssen.

Nach einem feinen Essen, serviert von Kurt Huser, Restaurant Rössli, Romenschwanden, wurden die Traktanden speditiv behandelt. Im Jahre 1968 wurde die Frauenriege von neun initiativen Frauen gegründet.

Sieben von neun turnen immer noch mit

Sieben Gründungsmitglieder, die 2018 nach 50 Jahren noch aktiv im St. Margrether Verein mitturnen, wurden an der Riegenversammlung geehrt. (pd)