Frauenpower für evangelischen Kirchenchor in Diepoldsau

Fast der gesamte evangelische Kirchenchor traf sich kürzlich zur Hauptversammlung, an der Präsident Max Frei seinen Abschied gab.

Merken
Drucken
Teilen
Marlis Huber (Kassierin), Isolde Neff (Aktuarin), Daniela Keller (Co-Präsidentin, neu), Max Frei (abtretender Präsident), Aniela Brockmann (Co-Präsidentin, neu), Ruth Eggenberger (Noten), auf dem Bild fehlt Klaus Roggors (Dirigent).

Marlis Huber (Kassierin), Isolde Neff (Aktuarin), Daniela Keller (Co-Präsidentin, neu), Max Frei (abtretender Präsident), Aniela Brockmann (Co-Präsidentin, neu), Ruth Eggenberger (Noten), auf dem Bild fehlt Klaus Roggors (Dirigent).

Bild: pd

(pd) Mit Ausnahme des Präsidenten, Max Frei, stellten sich alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Für das Präsidium haben sich zwei engagierte Frauen zur Verfügung gestellt. Aniela Brockmann und Daniela Keller teilen sich die Aufgabe. Sie wurden mit grossem Applaus gewählt. Nach 128 Jahren ist notabene erstmals Frauenpower an der Spitze des Chors.

Insgesamt 43 Proben und Anlässe, eine Reise nach Ravensburg sowie die Begleitung der kirchlichen Feiertage prägten das vergangene Jahr. Es war der 27. Jahresbericht, den der Präsident in seinen insgesamt 56 Jahren als Mitglied des Chors verlas und zugleich auch sein letzter. Das erfolgreiche Wirken von Max Frei wurde von Kirchenvorsteher Thomas Widmer verdankt und mit einem Präsent belohnt.

Die Anwesenden feierten ihren scheidenden Präsidenten mit Standing Ovations. Die statutarischen Traktanden wurden zügig erledigt. Das Wirken des scheidenden Präsidenten würdigte auch Vizepräsidentin Isolde Neff. Die langjährige umsichtige und genaue Führung sowie die Unterstützung durch Ehefrau Silvia hob sie besonders hervor.

Ein erster Höhepunkte erwartet den Chor am Sonntag, 17. Mai. Beide Diepoldsauer Kirchenchöre geben in der evangelischen Kirche ein gemeinsames Konzert unter dem Motto «Mitten im Frühling».