Flanieren, geniessen, shoppen

Trotz feuchtem Wetter und gelegentlichem Nieselregen waren die Altstätter Gassen am Samstagabend sehr belebt. Die Altstätter Adventsnacht war auch dieses Jahr wieder in jeder Hinsicht ein Riesenerfolg.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen
Gut besuchte Adventsnacht: Viel Volk in der Gasse. (Bilder: Max Pflüger)

Gut besuchte Adventsnacht: Viel Volk in der Gasse. (Bilder: Max Pflüger)

Um es gleich vorwegzunehmen: Ob Marktgasse, Obergasse oder Engelplatz – wo man auch hinging, waren Menschen, Menschen, Menschen. Gross und Klein, Familien, Teenagergruppen, Kollegen, Singles. Nicht immer war das Durchkommen ganz einfach. Und wo man auch hinhörte, vernahm man nur positive Stimmen. Das Angebot an Dekorativem, Kulinarischem und Unterhaltsamem wurde mit Begeisterung genossen. Die Ladeninhaber zeigten sich durchwegs zufrieden mit der Kauflust der Adventsnachtbesucher.

Ökumenisch in den Advent

Abends um sechs Uhr wurde beim Schwertbrunnen der Altstätter Advent ökumenisch eingeläutet. Musikalisch gestaltet von der Stadtmusik und dem Männerchor begrüssten Pastoralassistent Peter Legnowsky seitens der katholischen Kirche und Pfarrer Marcel Ammann von der evangelischen Kirche die Besucher der Adventsnacht, erteilten den Umstehenden den Segen und wünschten allen einen feierlichen Advent und frohe Weihnachten.

Nach einer kurzen Begrüssung durch Peter Legnowsky lud Pfarrer Marcel Ammann mit einigen Worten zur Besinnung ein. Als Stadt sei man eine Schicksalsgemeinschaft, sagte er.

Es sei darum auch wichtig, dass man miteinander feiere und geniesse. Mitchristen, aus der Kirche Ausgetretene und Andersgläubige lud er ein, auf einander zuzugehen, miteinander zu sprechen und einander mit Respekt und Nächstenliebe zu begegnen. Begegnung stand denn auch im Mittelpunkt der gut besuchten Altstätter Adventsnacht. Man flanierte durch die Gassen, blieb da und dort stehen, traf sich, redete miteinander, genoss die angebotenen Snacks und Getränke.

Begegnungen gab es aber auch zwischen den Igea-Mitgliedern und Ladenangestellten und ihren Kunden.

Mit Interesse schnupperten die Gäste in den modischen, kulinarischen und dekorativen Angeboten der Altstätter Fachgeschäfte. Mit einem feinen Tropfen und etwas zum Knabbern dankten die Geschäftsinhaber ihren Kundinnen und Kunden für das grosse Interesse. Und immer wieder konnten die Läden auch etwas verkaufen.

Weihnachtliche Düfte und Klänge

Durch den Adventsduft von heissen Marroni, Glühwein, Grillwurst und Mandarinen schwebten immer wieder weihnachtliche Melodien. Unterwegs waren ausser einem Drehorgelmann vor allem der Männerchor unter der Leitung von Wilfried Rohner und die Stadtmusik unter der Leitung von Benjamin Zwick.

Ein besonderes Konzert fand in der Pfluggasse statt. Auf der Brücke eines Kleinlieferwagens musizierte das Duo Akkoustic. Karin Heeb, Keyboard, und Katrin Popp, Saxophon, begeisterten die Zuhörer mit jazzigen Rhythmen und amerikanischen Weihnachtsliedern. – «Santa Claus Is Coming To Town». Am Samstagabend war sein Geist im Rheintaler Städtchen Altstätten ganz bestimmt dabei.

Die Adventsnacht wurde jedenfalls von allen Seiten als Erfolg verbucht.

Musik lag in der Luft. Zum Beispiel mit dem Männerchor. (Bild: Max Pflueger)

Musik lag in der Luft. Zum Beispiel mit dem Männerchor. (Bild: Max Pflueger)