Fitnesscenter Nöllen zieht um

Nächste Woche zieht das Widnauer Fitnesscenter Nöllen ins Viscoseareal. Rund 100 Geräte müssen gezügelt werden.

Drucken
Teilen
Riccardo und Marie-Claire Danubio sind bereit zum Zügeln. (Bild: ste)

Riccardo und Marie-Claire Danubio sind bereit zum Zügeln. (Bild: ste)

Widnau. Das Fitnesscenter Nöllen belegt im ehemaligen Viscosuisse-Gebäude der Asko Handels AG die beiden obersten Stockwerke mit einer Fläche von je 650 Quadratmetern. «Hier können wir unseren Mitgliedern mehr Platz und Komfort bieten», freuen sich die Inhaber Riccardo und Marie-Claire Danubio. Am alten Standort im Nöllen platzt das Center nämlich aus allen Nähten. «In nächster Zeit hätten sich zudem Investitionen abgezeichnet. Wir suchten deshalb nach einer besseren Lösung.»

Zwei Fitness-Ebenen

Das ehemalige Viscosuisse-Gebäude liegt an der Umfahrungsstrasse. Parkplätze stehen mit 50 genügend zur Verfügung. Mit dem Lift gelangen die Mitglieder des Fitnesscenters in die fünfte Etage, wo sich der Empfang sowie die Geräte für das Kraft- und Ausdauertraining befinden. In der darunter liegenden Etage sind der Kinderhort, die Garderoben mit den Duschen und Toiletten sowie der Aerobicraum untergebracht. Eine interne Treppe verbindet die beiden Ebenen.

Mit dem Umzug wird am Montag gestartet. Rund 100 Fitnessgeräte und 130 Garderoben müssen innerhalb von fünf Tagen gezügelt werden. «Während dieser Zeit können die Mitglieder nicht in Widnau trainieren, haben aber wie üblich die Möglichkeit, auf unsere anderen Center auszuweichen», sagt Riccardo Danubio. Die Woche wird ihnen jedoch gutgeschrieben. Ab Samstag, 16. Januar, kann am neuen Standort trainiert werden.

Eine Erfolgsgeschichte

Riccardo Danubio hat das Fitnesscenter Nöllen vor zwölf Jahren gegründet; 2003 folgte das zweite an der Industriestrasse in Altstätten und seit 2007 ist das dritte in Weinfelden geöffnet. (ste)

Aktuelle Nachrichten