Fischer räumen halbe Tonne Abfall weg

Erstmals hat der Fischerei-Verein St. Gallen auf der Schweizer Seite des Alten Rheins bei St. Margrethen das Ufer gereinigt. Dreissig Helfende haben an einem Nachmittag eine halbe Tonne Abfall zusammengetragen.

Drucken
Teilen

ST. MARGRETHEN. Das klare Fazit des Vereins lautet: Die Uferreinigung bei St. Margrethen hat sich gelohnt.

Die Fischer hatten sich für die Säuberungsaktion dem benachbarten Fischereiverein Rheindelta angeschlossen, der den Alten Rhein jedes Jahr auf der österreichischen Seite vom Abfall befreit.

Geräte und Boot erhalten

Die Gemeinde St. Margrethen unterstützte die Helferinnen und Helfer, die unter der Leitung von Vorstandsmitglied Jan Koch ans Werk gingen, mit diversen Geräten und Hilfsmitteln. Vom Rheinunternehmen bekam der Verein für seine Säuberungsaktion ein Boot zur Verfügung gestellt.

Glas, Metall, Sondermüll

Innerhalb weniger Stunden wurden rund 500 Kilogramm Abfall zusammengetragen. Eingesammelt wurden Glas, Metall und Sondermüll. «Der zusammengetragene Abfall zeigt, wie nötig die Gewässerreinigung ist», schreibt der Fischerei-Verein St. Gallen in einer Medienmitteilung. Das «respektlose Verhalten der Natur gegenüber» bezeichnet der Verein als unverständlich. Für die fleissigen Helferinnen und Helfer des Fischerei-Vereins endete die Aufräumaktion am späten Nachmittag bei einem gemütlichen und geselligen Höck. (pd)

Aktuelle Nachrichten