Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fiire mit de Chliine im Kirchgemeindehaus

ST. MARGRETHEN. Am Freitag, 11. März, lädt die evangelische Kirchgemeinde um 17.30 Uhr zum Fiire mit de Chliine in die evangelische Kirche ein. Im Mittelpunkt steht die Geschichte von Jesus, wie er die Kinder segnet. Anschliessend geht es zum Znacht in den Pfarrhaussaal.

ST. MARGRETHEN. Am Freitag, 11. März, lädt die evangelische Kirchgemeinde um 17.30 Uhr zum Fiire mit de Chliine in die evangelische Kirche ein. Im Mittelpunkt steht die Geschichte von Jesus, wie er die Kinder segnet. Anschliessend geht es zum Znacht in den Pfarrhaussaal. Das Fiire mit de Chliine ist ein Kleinkindergottesdienst für Kinder bis sechs Jahre in Begleitung.

FDP-Hauptversammlung im Restaurant Rössli

ST. MARGRETHEN. Treffpunkt zur Hauptversammlung der FDP-Ortspartei ist am Donnerstag, 10. März, um 19 Uhr im «Rössli», Romenschwanden, mit Begrüssung und Apéro. Nach dem Nachtessen stehen in den ordentlichen Traktanden etliche Wahlen an. Anschliessend gibt es einen Lottomatch.

Generalversammlung des Heldsberg-Vereins

ST. MARGRETHEN. Am Samstag, 12. März, findet um 14 Uhr im Schulhaus Wiesenau in St. Margrethen die Generalversammlung des Vereins Festungsmuseum Heldsberg statt. Musikalisch umrahmt wird sie vom ad hoc gebildeten Entlassungsspiel unter der Leitung von Christian Speck. Im Anschluss an die GV um etwa 15.15 Uhr referiert Divisionär Hans-Peter Kellerhals, Kdt Ter Reg 4, zum Thema «Die Territorialregion 4 und die Herausforderungen in ihrem Einsatzraum». Was für Aufgaben in der gegenwärtigen Situation in Europa auf die Zivilbevölkerung und das Militär, so auch in der Schweiz, in Zusammenhang mit den Flüchtlingsströmen auf alle zukommen, ist schwer vorauszusehen. Wie sieht es aus der Sicht des Kommandanten einer Territorialregion aus? Zum Referat sind auch Nichtmitglieder eingeladen.

Wenn das Schlimmste passiert

HEERBRUGG. Am Dienstag, 15. März, erzählen Walter und Annemarie Walt aus Rebstein über ihren schwersten Schicksalsschlag. Walter Walt wurde als SBB-Mitarbeiter im Jahr 1959 in Rorschach von einem Zug überfahren. Schwer verletzt überlebte er den Unfall knapp. Seither lebt er mit einer Bein- und Armprothese. Seine Frau Annemarie kämpfte tapfer an seiner Seite. Die Familie wurde auch später nicht vor Leid verschont. Darüber könnte Annemarie ein Buch schreiben. Beide erzählen aus ihrem Leben und Glauben. Eine Ermutigung für alle, die von Leid getroffen werden. Anschliessend gibt es einen Zvieri. Der Anlass findet um 14.30 Uhr in der Freien Evangelischen Gemeinde statt. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Abholdienst: E. Hagenbach, Telefon 071 720 16 22.

Samariterverein bietet BLS-AED-Kurs an

BERNECK. Jede Minute zählt! Wird nach einem Herzstillstand nicht sofort Erste Hilfe geleistet, sinken die Überlebenschancen rapide (mit jeder Minute um zehn Prozent). Da ein Arzt nicht immer in wenigen Minuten zur Stelle ist, können Laien mit Erfolg die Herz-Lungen-Wiederbelebung in die Wege leiten, bis der Patient in professionelle Hände kommt. Der Kurs findet am Dienstag, 5. April, und Donnerstag, 7. April, von 19 bis 22 Uhr im Theorielokal Feuerwehrdepot statt. Anmeldungen bei Trudi Hoch, Telefon 071 744 15 03 oder E-Mail trudi_hoch@bluewin.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.