FFC Widnau: Sieg und Niederlage

Drucken
Teilen

Fussball Die noch bis Ende Saison vom neuen FC-Rebstein-Präsidenten Pascal Roth trainierten Widnauer 2.-Liga-Kickerinnen sind mit einer 0:2-Niederlage gegen Rapperswil II und einem 6:1-Sieg gegen Frauenfeld in die Rückrunde gestartet.

Auswärts gegen die Rapperswiler Reserven starteten die Widnauerinnen gut, wurden aber nach etwa 15 Minuten von den Favoritinnen zusehends in die Defensive gedrängt. Nach 23 Minuten gelang dem Heimteam das Führungstor. Die Gäste steigerten sich darauf wieder, trafen aber zweimal nur den Pfosten. Einen umstrittenen Penalty schoss eine Rosenstädterin weit neben das Tor. Nach ausgeglichener zweiter Halbzeit gelang Rapperswil mit einem Tor in der 90. Minute die Siegsicherung.

Gegen Frauenfeld begann Widnau schläfrig und lag kurz nach Beginn schon 0:1 im Hintertreffen. Eva Dietsche (7.), Isabel Gschwend (23.) und Julia Poljansek (41. Minute) rückten die Verhältnisse aber bis zur Pause wieder zurecht. Nach Wiederbeginn überliess Widnau den Gästen vorerst das Diktat, fand aber nach 60 Minuten ins Spiel zurück. In der 60. und 66. Minute erhöhte Poljansek auf 5:1. Den Schlusspunkt setzte Dietsche mit dem 6:1 in der 87. Minute. (pd)