FFC Widnau fällt unter den Strich

FUSSBALL. Zu Hause gegen Balerna haben Widnaus 1.-Liga-Fussballerinnen 2:5 (2:3) verloren. Damit fällt Widnau auf einen Abstiegsplatz zurück.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Zu Hause gegen Balerna haben Widnaus 1.-Liga-Fussballerinnen 2:5 (2:3) verloren. Damit fällt Widnau auf einen Abstiegsplatz zurück.

Bereits in der ersten Minute erzielten die Tessinerinnen nach einem Ballverlust im Mittelfeld den Führungstreffer. Die Widnauerinnen versuchten, den Spielaufbau durch präzises Kurzpassspiel voranzutreiben. Sie waren nervös, aber mit viel Kampf und Teamgeist kamen sie ins Spiel zurück. In der 17. Minute führte ein Handspiel nach einem Weitschuss von Andrea Köppel zum Freistoss aus 18 Metern. Wie im letzten Spiel gelang es Erika Gschwend, eine solche Gelegenheit zu nutzen.

Nach dem Ausgleich versuchte das Heimteam, das Spiel zu kontrollieren. Wegen eines Fehlers im Spielaufbau gingen aber wieder die Tessinerinnen in Führung. Schnelle und technisch starke Spielerinnen des SC Balerna brachten die Widnauer Defensive immer wieder in Bedrängnis. So entstand auch das dritte Gegentor: Den Aegeten-Girls war es nicht gelungen, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Kurz vor der Pause konnte Erika Gschwend mit einem direkt verwandelten Corner auf 2:3 verkürzen.

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen, schon fiel das 4:2. Widnau gab sich nicht geschlagen. Der Kampf wurde aber trotz grosser Chancen nicht belohnt. Die Stürmerinnen Sereina Scherrer und Albulena Leka brachten den Ball nicht an der Torhüterin vorbei. Balerna kontrollierte das Spiel in der zweiten Halbzeit und erhöhte durch einen Konter noch auf 5:2. (akö)

Widnau: Eva Dietsche, Ayla Helbling, Isabell Gschwend, Leticia Vettiger, Alyssa Vettiger, Muriel Mattle, Erika Gschwend, Fabienne Sonderegger, Jasmin Poljansek, Sereina Scherrer, Andrea Köppel. Eingewechselt: Julia Poljansek, Nina Hoch, Nissrin El Amine, Lorena Dietsche, Albulena Leka.