Brand­bekämpfung
Feuerwehr übt vorübergehend auf dem Allmendplatz in Altstätten

Bis der definitive Standort bereit ist, trainieren die Brandbekämpfer dort, wo jeweils die Rhema stattfindet.

Drucken
Teilen
Hier wird die Feuerwehr bald üben.

Hier wird die Feuerwehr bald üben.

Bild: pd

(pd/red) Damit Feuerwehreinsätze möglichst effizient und vor allem unfallfrei bewältigt werden können, ist eine fun­dierte, realitätsnahe Ausbildung zwingend. Speziell Trainings für gefährliche Einsätze tragen zur eigenen Sicherheit bei. Dazu gehört besonders das Training der Brandbekämpfung im Innenangriff (im Gebäude). Diese Übungen bereiten die Angehörigen der Feuerwehr auf die Brand­bekämpfung unter Atemschutz in Gebäuden vor.

Bis Ende 2018 hat die Feuerwehr Altstätten-Eichberg das Ausbildungsgelände «Zaza» betrieben. Das Gelände verfügte über ein Brandhaus, das für realitätsnahe Ausbildungen nötig ist. Die Feuerwehren der Region konnten die Infrastruktur ebenfalls nutzen. Aufgrund der Erweiterung des Regionalgefängnisses musste das Brandhaus weichen. Das Hochbauamt des Kantons St.Gallen hat der Feuerwehr in der Nähe des früheren Areals eine Fläche zugesichert, die temporär genutzt werden kann. Nach Umsetzung des Richtplanes und der Umzonung soll in der Nähe der ARA Altstätten eine zeitlich unbegrenzte Lösung für das Übungsgelände realisiert werden.

Deckbelag und Anschluss an die Kanalisation

Aufgrund der hängigen Altlastenthematik hat die Feuerwehr Altstätten-Eichberg zusammen mit der Feuerschutzkommission Altstätten-Eichberg und der Stadt Altstätten entschieden, das vom Kanton zur Verfügung gestellte Gelände nicht zu nutzen. Die Stadt Altstätten stellt der Feuerwehr Altstätten-Eichberg einen Bereich auf dem Allmendplatz für eine Übungsanlage zur Verfügung.

Auf einer Fläche von 200 Quadratmetern auf dem bestehenden Kiesplatz soll ein Deckbelag eingebaut werden mit entsprechendem Anschluss an die Schmutzwasserkanalisation. Für die Übungen werden umgebaute Lagercontainer genutzt. So können die wichtigen realitätsnahen Übungen baldmöglichst wieder aufgenommen werden. Die Container sind transportfähig und können später an den definitiven Standort transportiert und weiter genutzt werden. Das Baugesuch liegt im März beim Hochbauamt der Stadt Altstätten auf.