Feuerwehr besuchte die CVP

An der Hauptversammlung blickte die CVP Balgach nicht nur auf das vergangene Jahr zurück – sie erhielt auch viele Infos über die Feuerwehr.

Drucken
Teilen

BALGACH. Präsident Nigg Weber liess an der Hauptversammlung der CVP Balgach das Parteijahr 2015 nochmals aufleben. Mit der von der Ortspartei organisierten Neujahrsbegrüssung der CVP Rheintal stand ein erster Höhepunkt am Anfang des Jahres an. Leica Geosystems und ihre Partnerfirmen auf dem ehemaligen Wild-Areal öffneten den über 130 Gästen die Türen. Auch Bischof Markus Büchel hat dem Anlass die Aufwartung gemacht.

Workshop zum Hallenbad

Mit der Unterstützung der Gruppe «Balgach Zukunft» wurde im Mai ein öffentlicher Workshop zum Thema Umbau Hallenbad veranstaltet. Die Resultate der intensiven Diskussionen wurden durch den Projektleiter direkt in den Gemeinderat getragen. Für den Kantonsrat kandidierten mit Rahel Plüss und Sandro Hess zwei Balgacher. Hess darf nun als Neugewählter in der Pfalz wirken.

Schutz für 20 000 Menschen

Die Mitglieder bestätigten an der HV den bisherigen Vorstand mit Nigg Weber, Brigitte Frei, Markus Wüst sowie Urs Bürki und wählten Florian Zäch als weiteres Vorstandsmitglied. Als Referenten durften die CVPler den Feuerwehrkommandanten Marco Köppel begrüssen. Er brachte den Teilnehmern die Aufgaben und Strukturen der Feuerwehr Mittelrheintal näher.

In Widnau, Diepoldsau und Balgach leben und arbeiten 20 000 Menschen in Gebäuden im Wert von über fünf Milliarden Franken. Für sie alle steht die Feuerwehr Mittelrheintal mit 158 Frauen und Männern an 365 Tagen in Bereitschaft. Im vergangenen Jahr rückte sie 82-mal aus. Die Kernaufgabe besteht nicht nur aus Intervention bei Bränden, sondern liegt auch bei der Bekämpfung von Naturereignissen wie Hochwasser. Des Weiteren steht die Feuerwehr auch für Polizei und Sanität als Hilfeleister im Einsatz. (pd)