Ferien auf der «Costa Bernegga»

Der Turnverein entführte das Publikum an seiner Unterhaltung auf hohe See. Die Komiker-Gruppe «Überfliegair» bereicherte die lange Kreuzfahrt mit humoristischen Einlagen.

Andrea Eugster-Benz
Merken
Drucken
Teilen
Das krönende Schlussbild des tollen Showabends. (Bilder: Andrea Eugster-Benz)

Das krönende Schlussbild des tollen Showabends. (Bilder: Andrea Eugster-Benz)

Am Samstag boten die Riegen des Turnvereins Berneck eine grandiose Leistung. Sowohl bei der Nachmittagsvorstellung als auch bei der offiziellen Abendunterhaltung glänzten sie in der vollbesetzten Mehrzweckhalle Bünt. Getreu dem Motto «Berneck Ahoi» entführten sie das Publikum symbolisch mit der «Costa Bernegga» auf eine faszinierende Reise von Rio bis in Bernecks Heimathafen. Das absolute Ferienvergnügen und der Duft des weiten Meeres waren förmlich zu spüren und riechen. Einmal mehr für Unterhaltung zuständig waren die «Überfliegair» als Passagiere Hillary (Philipp Färber) und Vladimir (Roman Federer). René Lei (zugleich Präsident des STV Berneck) schlüpfte in die Rolle des erfahrenen Kapitäns Francesco.

Schiff Ahoi – die «Costa Bernegga» legt ab

Mit perfekt einstudierten Choreographien begeisterten die einzelnen Gruppen. Angefangen beim Boarding. Tadellos in Szene gesetzt von der MuKi-Gruppe, die mit viel Temperament und bepackt mit Koffern die Bühne stürmte. Die kleinen Jugi-Knaben machten sich gekonnt im Maschinenraum zu schaffen und beendeten ihre Darbietung mit einer Pyramide, bevor es hiess «Schiff Ahoi» und die Kinderturner mit geschickten Ruderbewegungen die «Costa Bernegga» in Bewegung setzten. Danach galt es, das süsse Leben am Schiff-Pool zu geniessen, was die kleinen Jugi-Mädchen im Badeanzug und ausgestattet mit Badekappe vormachten.

Die Gruppe Kids-Aerobic steuerte nach einer langen Fahrt auf hoher See rhythmisch die sehnlichst erwartete Karibik an, wonach der Bord-Service, besetzt mit den Gymnastik Kids, in pfiffigen Kostümen und ausgestattet mit Bällen und Springseilen, zum Einsatz kam. Die grossen Jugi-Mädchen schlüpften in die Rolle der Schiffspassagiere. Zwischendurch gab Kapitän Francesco Anweisungen für einen eventuellen Schiffbruch und verwies dabei auf den Auftritt der Jugi-Knaben. Auf Rollschuhen eroberten anschliessend die Aktiven souverän die Bühne und zogen das Publikum mit einer einzigartigen Showeinlage in Bann. Amsterdam hiess die nächste Anlegestelle, wobei das Team Aerobic Jugend das Publikum auf eine abwechslungsreiche Shoppingtour entführte.

Traumhochzeit auf hoher See

Zwischendurch kamen die Zuschauer in Genuss einer Trauung auf hoher See. Kapitän Francesco vermählte, zur grossen Belustigung der Gäste, seine hochkarätigen Passagiere Hillary und Vladimir. So eine Hochzeitsfeier hinterlässt selbstverständlich ihre Spuren. Doch die Damenriege, kostümiert mit roten Latzhosen, erwies sich als blitzschnelle Putz-Equipe. Auf sauberem Schiffsdeck boten die zehn Tenöre der Männerriege Unterhaltung vom Feinsten und geizten nicht mit Gefühlen und Enthusiasmus. Die ins Publikum geworfenen Rosen wurden freudig in Empfang genommen. Krönendes Schlussbukett bildete das Team Aerobic mit der temperamentvollen Darbietung «Best of Broadway». Mit grossem Applaus bedankte sich das Publikum für einen bis ins Detail perfekt organisierten Showabend, der an Talent und choreographischen Feinheiten nicht zu überbieten war. Im Anschluss luden die jungen Thierseer (aus Österreich) sowie die STV-Bar zu Unterhaltung und gemütlichem Beisammensein.

Diese Damen hielten das Schiff sauber.

Diese Damen hielten das Schiff sauber.