Feinschliff für die grosse Premiere

Die Theatergruppe Rhybrugg startet bald mit den Aufführungen ihres Stücks «Rente gut – alles gut» von Michael Cooney. Auf der Zielgeraden wird ihm der letzte Schliff verpasst.

Larissa Binder
Drucken
Teilen
Im Probelokal von Kuster-Bauten: Andrea Kuster als Nelly Bachmann und Sabrina Graf als Eheberaterin Doktor Trost. Bild rechts: Daniel Graber als Onkel Otti und Ottilia Kuster als Erika Wyss. (Bilder: Larissa Binder)

Im Probelokal von Kuster-Bauten: Andrea Kuster als Nelly Bachmann und Sabrina Graf als Eheberaterin Doktor Trost. Bild rechts: Daniel Graber als Onkel Otti und Ottilia Kuster als Erika Wyss. (Bilder: Larissa Binder)

diepoldsau. Die letzten Vorbereitungen sind bei der Theatergruppe Rhybrugg in vollem Gange, es wird geprobt, was das Zeug hält, denn am 22. Oktober findet die erste Aufführung statt.

Ein Verwandlungschaos

Cooneys Komödie «Rente gut – alles gut» handelt von einem Hausbesitzer, der nach seiner Kündigung Dutzende von hilfsbedürftigen Untermietern erfindet, um deren Renten und Unterstützungsbeiträge zu kassieren.

Natürlich wittert das Sozialamt den Betrug, und als eine Sozialbeamtin beim Hausbesitzer reinschneit, beginnt ein witziges Verwandlungschaos. Die Darsteller Urs Spirig, Andrea Kuster, Karl Sieber, Maria Hutter, Daniel Graber, Ottilia Kuster, Sabrina Graf, Silvana Mainardi und Karin Aerni werden bestimmt für den einen oder anderen Lacher sorgen.

Ganzes Stück proben

Urs Spirig, der den Sozialamtbetrüger Kurt Bachmann darstellt, erzählt vom Probeweekend: «Wir haben jedes Jahr ein Probewochenende, dessen Ziel es ist, Routine zu bekommen. Die Zeitkapazitäten lassen es auch zu, dass wir das ganze Stück durchspielen können, was für uns ein grosser Vorteil ist.»

Arbeit an den Details

Nun, in den letzten drei Wochen vor der grossen Premiere wird am Feinschliff und an Details gearbeitet. Regisseur Reto nimmt kleine Sprech- und Gestikfehler mit Humor.

«Wir sind sehr froh, ihn als Regisseur zu haben», erklärt Urs Spirig. Die Regieassistenz übernimmt Annette Lutz, Judith Bucher ist als Souffleuse tätig. Für die Kostüme und Verkleidungen sind die Darsteller selber verantwortlich. «Reto und Annette geben uns ihre Vorstellungen bekannt, aber wir dürfen selber entscheiden, was wir anziehen. Die Darsteller verkörpern ja ihre Rolle und wissen selbst am besten, was zu ihnen passt», sagt Sabrina Graf alias Doktor Trost.

Die Aufführungen finden vom 22. Oktober bis 6. November in der Mehrzweckhalle Kirchenfeld in Diepoldsau und am 14. und 15. Januar im Kino-Theater Madlen in Heerbrugg statt.

Aktuelle Nachrichten