Feiern wie in den Siebzigern

KRIESSERN. Unter dem Motto «Jukebox» zeigte der Männerchor Kriessern letzten Samstag sein Können. Er begeisterte das Publikum mit einer vielfältigen Songauswahl und bunten Kostümen.

Anina Gächter
Drucken
Teilen
So sahen Kriessner während der Hippiezeit aus. (Bild: Anina Gächter)

So sahen Kriessner während der Hippiezeit aus. (Bild: Anina Gächter)

Die letzten Besucher genossen noch ihre Bratwurst mit Zwiebelsauce, als der Männerchor Kriessern letzten Samstag mit dem Lied «Seemann» die jährliche Abendunterhaltung eröffnete. Unter dem Motto «Jukebox» führte der Gesangsverein durch ein abwechslungsreiches Showprogramm.

Umrahmt wurde das Konzert von vielen kleinen Sketchen, in denen Katja und ihr Grossvater die alte Garage entrümpelten und dabei auf Schätze aus der Jugendzeit des Opas trafen. Dieser besass sogar eine echte Wurlitzer-Jukebox aus den Siebzigern.

Von Italien bis nach Babylon

Höhepunkt des ersten Teils bildete der gesanglich anspruchsvolle «Gefangenenchor» von Giuseppe Verdi. Die Kriessner meisterten diese Herausforderung mit Bravour und ernteten tosenden Applaus.

Motiviert vom Gedanken, eine Siebziger-Party begleitet von der neu gefundenen Jukebox zu veranstalten, war die Garage während einer kurzen Pause schnell aufgeräumt und zu einem Partylokal umgestaltet.

Sowohl die fetzigen Lieder «Rivers of Babylon» und «Ich möchte so gern Dave Dudley hören», wie auch die ausgefallenen Kostüme der Sänger brachten Stimmung in Mehrzweckhalle Kriessern.

Schönheit hat ihren Preis

Nach dem Gesangsteil strapazierte die Theatergruppe, bestehend aus Männerchörlern und Familienmitgliedern, mit dem Stück «Gülle, Mischt und Schönheitskur» die Lachmuskeln der Zuschauer. Die Komödie handelte von zwei Bäuerinnen, die mit einem Wundermittel ihren Wunsch nach Schönheit und den damit verbundenen finanziellen Aufschwung verwirklichen wollen.

Zum Schluss lud die Unterhaltungsband Bergler-Duo die Gäste zum Tanz und zum gemütlichen Zusammensein in der Kafistube ein.

Aktuelle Nachrichten