FDP-Präsident führt Amt trotz Rücktritt weiter aus

Drucken
Teilen
Walter Locher warnte davor, die Zersiedelung anzuheizen. (Bild: pd)

Walter Locher warnte davor, die Zersiedelung anzuheizen. (Bild: pd)

Altstätten Kürzlich fand die Hauptversammlung der FDP Altstätten im Torkel statt. Neben den statutarischen Geschäften stand insbesondere das Referat von Kantonsrat Walter Locher im Zentrum der Veranstaltung. Er sprach zu den zahlreichen Herausforderungen bei der Raumplanung.

Peter Amsler führt Amt maximal ein Jahr weiter

Wie üblich im Jahr nach den ­kommunalen Wahlen fanden die Neuwahlen in den Ortspartei­vorstand statt. Präsident Peter Amsler ist nach dreizehn Jahren zurückgetreten. Da aus verschiedenen Gründen noch kein Nachfolger gefunden werden konnte, führt er das Amt für maximal ein Jahr weiter kommissarisch aus. In ihren Ämtern bestätigt wurden Christoph Graf (Vizepräsident), Brigitte Segmüller (Aktuarin), Rahel Hanselmann (Kassierin), Andrea Benz (Beisitzerin), Jürg Plüss (Beisitzer). Die Stadt- und Schulräte gehören dem Vorstand ex officio an.

Verkehr nicht aus den Städten verbannen

Kantonsrat und Rechtsanwalt Walter Locher präsentierte die trockene und anspruchsvolle Raumplanung auf sehr ange­nehme und eingängige Art und Weise. Er erwähnte insbesondere die kantonalen und kommunalen Anpassungen der entsprechenden Rechtsnormen, die aufgrund des neuen eidgenössischen Raumplanungsgesetzes notwendig wurden. Bemerkenswert war sicher, dass Locher der Meinung sei, dass man den Verkehr nicht aus den Städten verbannen dürfe. Verbiete man Verkehr in Städten, heize man damit kontraproduktiv die Zersiedelung des Kulturlandes an. Die FDP Altstätten fand sich dadurch in ihrer Ablehnung der Marktgasse-Initiative bestätigt. Umrahmt wurde der Anlass durch ein reichhaltiges Salatbuffet mit Bratwürsten, alles aus heimischer Produktion, und zahlreiche Gespräche an der Veranstaltung. (pd)