Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FDP nominiert Urs Müller

Die FDP-Ortspartei nominierte an ihrer Hauptversammlung den 53-jährigen, in Thal wohnhaften Urs Müller als Nachfolger des scheidenden Stadtpräsidenten Hans Pfäffli.
Gabriel Macedo (links) wird bald Stadtpräsident von Amriswil, Urs Müller kandidiert für das Stadtpräsidium von Rheineck. (Bild: pd)

Gabriel Macedo (links) wird bald Stadtpräsident von Amriswil, Urs Müller kandidiert für das Stadtpräsidium von Rheineck. (Bild: pd)

Nach der Analyse der Ausgangslage, einer vielversprechenden Vorstellung des vorgeschlagenen Kandidaten sowie einer Fragerunde entschieden sich die FDP-Mitglieder für Urs Müller als Kandidaten für die Stadtpräsidentenwahl. Der Geschäftsführer des Rheintaler Binnenkanalunternehmens kandidiert, weil er mit seiner Erfahrung in Verwaltung und Unternehmungen neue Impulse nach Rheineck bringen möchte. Die politische Erfahrung als Mitglied der GPK von Thal möchte er in Rheineck einbringen. Die FDP-Ortspartei ist überzeugt, einen gut ausgebildeten und motivierten Kandidaten vorzuschlagen.

Müller ist in Thal aufgewachsen und machte nach der Tiefbauzeichner-Lehre ein Studium zum Bauingenieur. Der verheiratete vierfache Vater arbeitete über 15 Jahre in Rheintaler Industrieunternehmen als Divisionsleiter mit internationalen Aufgaben. Nebenberuflich erarbeitete er sich je einen Master als Wirtschaftsingenieur und in Unternehmensführung. Als Geschäftsführer der Binnenkanalunternehmen vertritt er die Bauherrschaft als Projektleiter des Hochwasserschutzprojekts RBK und führt die Finanzverwaltung des Zweckverbands. Müller will Rheineck als attraktiven Arbeits- und Wohnort weiterentwickeln und bei den bevorstehenden Weichenstellungen in der Schule, bei Erschliessungsprojekten in der Raumplanung und bei Bachprojekten mitwirken.

Die FDP Rheineck unterstützt Müller während der nächsten Wochen aktiv. Sie ist von seinen Wahlchancen überzeugt und schreibt: «Jetzt gilt es, den profilierten Kandidaten auch den Rheineckern näher zu bringen. Wichtig ist, dass bald möglichst viele Personen ihn und seine Ziele kennen.» Eine Möglichkeit dazu besteht an der öffentlichen Vorstellung Müllers im «Hecht» vom Montag, 4. März, 20 Uhr.

Gabriel Macedo verabschiedet

Wegen der Wahl zum Stadtpräsidenten von Amriswil ist Gabriel Macedo wie angekündigt auf die HV hin als Ortsparteipräsident zurückgetreten. Macedo führte die Partei fünf Jahre. Der Vorstand hat seinen Rücktritt mit Bedauern, aber auch mit Freude über seinen nächsten Schritt zur Kenntnis genommen. Die Nach-folge ist noch offen. Bis auf weiteres führt Vizepräsident Gilbert Lapp die Geschicke.

Als sehr erfreulich bezeichnet die Ortspartei die Entwicklung im Vorstand: «Mit dem 26-jährigen diplomierten Finanzberater Sven Kamber und der 37-jährigen Kundenberaterin Bettina Pfäfflich konnten zwei neue, junge und engagierte Parteimitglieder für die Vorstandsarbeit gewonnen werden.» Die FDP ist «hocherfreut» über diesen wichtigen Schritt für die Zukunft. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.