FDP Au-Heerbrugg wünscht eine Frau im Gemeinderat

Geht es nach dem Willen der FDP-Ortspartei, soll im Auer Gemeinderat bald wieder eine Frau sitzen.

Drucken
Teilen
Die Kandidierenden der FDP (von links): Christian Stricker, Judith Pizzingrilli, Markus Bernet, Olaf Tiegel, Jennifer Eichmann, Reto Zindel, Franziska Villommet, Ivo Eggenberger und Janine Dietsche.

Die Kandidierenden der FDP (von links): Christian Stricker, Judith Pizzingrilli, Markus Bernet, Olaf Tiegel, Jennifer Eichmann, Reto Zindel, Franziska Villommet, Ivo Eggenberger und Janine Dietsche.

Bild: pd

(pd) Die FDP nominierte ihre Kandidierenden für die kommunalen Wahlen vom 27. September. Nach den Rücktritten Carola Espanhols und Gloria Schöbis wünscht die Partei sich wieder eine Frau im Gemeinderat. Deshalb hat sie Jennifer Eichmann aus Heerbrugg nominiert. «Mit ihr steht eine engagierte, politisch interessierte und kaufmännisch ausgebildete Familienfrau mit jahrelanger GPK-Erfahrung zur Verfügung», schreibt die FDP Au-Heerbrugg.

Olaf Tiegel und Reto Zindel für die Gemeinde

Für den Gemeinderat kandidiert auch Olaf Tiegel. Der Ingenieur für Feinwerktechnik des NTB Buchs arbeitete lange in Russland und Japan. Er bringt Erfahrung in den Bereichen Betonproduktion, Siebdruck, Photovoltaik und UV-Anlagen für die Farbhärtung mit.

Der Immobilienunternehmer Reto Zindel stellt sich für die GPK der Gemeinde zur Verfügung. «Er ist ein unabhängiger Jungunternehmer mit internationaler Erfahrung, die er durch Studienaufenthalte an der Harvard University, in Peking, St.Petersburg und St.Gallen gesammelt hat», so die FDP.

Alle anderen bisherigen Mandatsträger stellen sich zur Wiederwahl: Christian Stricker als Präsident der Primarschule, Judith Pizzingrilli als Primarschulrätin, Markus Bernet als Gemeinderat, Franziska Villommet für die GPK der Gemeinde, Ivo Eggenberger als Schulrat der OMR, Janine Dietsche für die GPK der Primarschule sowie Tanja Schmid und Anibal Alghisi für die GPK der OMR.