FCM meldet sich zurück

Nach zwei Derby-Niederlagen feiert Montlingen gegen Ems den 2. Auswärtssieg der Saison: 4:2 (2:0).

Dominik Sieber
Drucken

FUSSBALL. Nach den beiden Niederlagen gegen Rebstein und St. Margrethen fuhr die Maccani- Elf am Samstag einen wichtigen Sieg ein. Im Duell der beiden ehemaligen Spitzenteams Ems und Montlingen konnten die Oberrheintaler zwar nicht an die Leistung der ersten beiden Siege anknüpfen, aber gegen die schwachen Bündner reichte es. Für einmal zeigten die Montlinger im Gegensatz zu den vorherigen Partien eine effektive Chancenauswertung.

Schwache Emser

Bereits nach 38. Minuten wechselte Ems-Trainer Frizzoni zwei Spieler aus. Es war ein Zeichen an seine Mannschaft, mehr fürs Spiel zu machen. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits mit 1:0. Fabian Wüst brachte die Kolbenstein-Elf nach starker Vorarbeit von Rederer in der 20. Minute in Führung. Wüsts Abschluss war es auch, der von der Latte zu Heeb prallte, der zum 2:0-Halbzeitstand einschob. Keine einzige Torchance konnte für die Bündner notiert werden und die Defensivtaktik, möglichst hoch zu stehen, ging fast auch schief. Sie mussten froh sein, dass die Montlinger in den ersten 45 Minuten gleich zwölfmal aus dem Offside zurückgepfiffen wurden – nicht immer zu Recht.

Starke Reaktion

In der 60. kam das Heimteam aus dem Nichts zum ersten Tor: Cafer Yildirims Abschluss aus halbrechter Position landete im Netz. Die Maccani-Elf reagierte stark: Nur zwei Zeigerumdrehungen später konnte Ems-Keeper Spahic den Flatz-Freistoss nur nach vorne abprallen lassen, so dass Pascal Rederer nur noch einschieben musste. Weitere drei Minuten später erhöhte Fabian Flatz auf 4:1. Der Vorarlberger Neuzugang traf nach einem Corner per Kopf. Der vierte Treffer war die Entscheidung. In der Folge kam Ems zwar noch zum zweiten Treffer durch Angelov in der 75. Minute. Danach zeigte sich Ems mit einigen hässlichen versteckten Fouls, die vom Schiedsrichter nicht gesehen wurden, von seiner schlechten Seite. Aber Ems muss sich daran gewöhnen, dass nun die Realität Abstiegskampf heisst.

Guter Saisonstart

Nach den klaren beiden Startsiegen gegen Rapperswil und Schluein war es der dritte Sieg der Montlinger in der aktuellen Saison. Nach der verkorksten Spielzeit 2013/14 darf von einem gelungen Auftakt gesprochen werden. Nun gilt es die kurze Meisterschaftspause gut zu nutzen, bevor es gegen Steinach und dann mit dem grossen Nachbarschaftsderby in Altstätten weitergeht.

2. LIGA, GRUPPE 1 Ems – Montlingen 2:4 (0:2) Vial – 100 Zuschauer – SR: C. Voirol. Tore: 20. Wüst 0:1, 45. Heeb 0:2, 60. Yildirim 1:2, 62. Rederer 1:3, 65. Flatz 1:4, 75. Angelov 2:4. Ems: Spahic; Beso (72. Ceak), Yildirim, Karamese, Tomaschett (38. Da Silva), Jörg, Vaamonde (38. Mitrovic) , Elmer, Pelizzatti, Banduliev, Angelov. Montlingen: Dietsche; Eicher, Damian Tiziani, Dominik Tiziani, Haltiner; Rederer (84. Scherer), Kühne, Wüst (91. Di Gulio), Lüchinger, Heeb (78. Bojaxhi); Flatz. Gelb: 61. Beso, 63. Angelov (beide Foul), 78. Karamese (Reklamieren), 84. Elmer (Unsportlichkeit) Bemerkungen: Montlingen ohne: Klingler, Kehl, Hardegger (alle verletzt), Murer, Kevin Lüchinger (2. Mannschaft), Bont (gesperrt).